Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Der Locomotivbau — Leipzig, 1875

Page: 426
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7056-3/0444
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
VIII. Capitel.
Die Steuerungen der Locomotiven.

Bearbeitet von
L. Ka rgl,
Professor für Mechanik und Maschinenbau am Züricher Polytechnikum,
und
E. Heusinger von Waldegg,
Oberingenieur in Hannover.

(Hierzu die Tafeln XX bis XXIV.)

A, Theoretischer Theil von L, Kargl,

8 1« Einleitung. — Die Steuerung der Locomotiven ist jene Vorrichtung,
welche dazu dient, den frischen Kesseldampf abwechselnd vor und hinter den Kolben
in den Cylinder treten zu lassen, so wie den verbrauchten Dampf aus demselben in
das Freie zu leiten, um eine hin- und hergehende Bewegung des Kolbens zu erzielen.
Diese Bewegung wird dann durch Kurbelstange und Kurbel in eine rotirende ver-
wandelt, auf die Triebräder übertragen, und so der ganzen Locomotive mitgetheilt.
Da bei den Eisenbahnen aber sowohl Vor- als Rückwärtsbewegung erforderlich
ist, und beide mit variabler Kraftleistung verlangt werden, so ist auch noch eine
wesentliche Bedingung der Locomotiv-Steuerungen, dass dieselben ein Mittel bieten, die 1
Dampfvertheilung dem entsprechend einrichten zu können. Es ist nun gelungen, diese *
beiden Forderungen durch eine einzige Vorrichtung zu erfüllen. Dieselbe gestattet, die !
Maschine vor- oder rückwärts arbeiten zu lassen, und zugleich den Dampfeintritt in i
den Kolben früher oder später unterbrechen zu können, so dass dadurch die Kraft- 1'
leistung nach Bedarf regulirt werden kann.
Diese Apparate, die man »Umsteuerungen« nennt, sind wegen ihrer Einfach- t
heit zu den genialsten des Maschinenbaues zu rechnen. Zunächst wird es nothwendig i
sein, als Basis die einfache Steuerung ohne Umkehrung der Bewegung und ohne |
variable Füllung zu behandeln, dann sollen die einzelnen Locomotiv-Umsteuerungen
untersucht werden, so dass die Haupttheile vorliegender Abhandlung folgende sind:
A) Einfache Steuerung.
B) Umsteuerungen mit variabler Füllung:
J) Coulissensteuerung von Stephenson,
2) - - - Gooch,
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list