Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Der Eisenbahn-Wagenbau in seinem ganzen Umfange — Leipzig, 1874

Page: 94
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-2/0107
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
[II. Capitel.

Achsen, deren Dimensionen, Form der Achsschenkel,
Material und Fabrikation.

Bearbeitet von
A. W ö li 1 e r,
Künigl. Obevmaseliinenmeister a. D., Director der Norddeutschen Actiengesellschaft.
für Eisenbahn-Betriebsraaterial in Berlin.

§ 1. Einleitung, Ursache der Achsenhriiche. — Die Sicherheit eines Eisen-
bahnfahrzeuges ist vorwiegend von seinen Achsen abhängig. Dieser Thatsache wurde
auch schon bei Construction der Betriebsmittel für die ersten Eisenbahnen Rechnung
getragen, indem man den Achsen derselben solche Dimensionen gab, dass sie nach
dem Stande der damaligen Erfahrungen gegen Bruch völlig gesichert erschienen. Um
so mehr musste es in Verlegenheit setzen, als dennoch Achsbrüche in grosser Zahl
eintraten.
Es wollte nicht gleich gelingen, die Ursachen derselben resp. die Mittel zu
ihrer Verhinderung zu finden.
Krystallisation durch Erschütterung, durch Erdmagnetismus und andere dunkele
Begriffe wurden zu Hülfe genommen, bevor man sich entschloss zu glauben, dass die
Achsen nur deshalb brachen, weil sie zu schwach waren.
Mit dieser aber doch endlich durchdringenden Erkenntniss war dann auch das
Mittel zur Abhülfe gefunden und nachdem einmal die richtige Auffassung sich Bahn
gebrochen hatte, fand sich bald auch der Nachweis der Kräfte, welche auf Zerstörung
der Achsen hinwirken.

In Nachstehendem soll zunächst dieser Nachweis gegeben werden.
Es wird ein vierrädriger ziemlich gleichförmig beladener Güterwagen gewöhn-
licher Construction vorausgesetzt.
Auf die Achse, welche bei Bewegung des Wagens Vorderachse ist, wirken die
stärksten Kräfte, deshalb soll die Untersuchung auf die Vorderachse beschränkt werden.
Die Kräfte wirken tlieils auf Biegung, theils auf Verdrehung der Achse.
A. Auf Biegung der Achse wirken:
I. die directe Belastung der Schenkel;
II. der Seitendruck, welcher aus dem horizontalen Stoss oder aus der Centri-
fugalkraft entspringt;
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list