Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Der Eisenbahn-Wagenbau in seinem ganzen Umfange — Leipzig, 1874

Page: 202
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-2/0215
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
VI. Capitel.

Construction der Rahmen, Stoss- und 'Zugapparate,
sowie der Kuppelungen.

Bearbeitet von
Heusinger von Waldegg,
Oberingenieur in Hannover.

(Hierzu Tafel IX bis XII.)

§ I. Alh gemeines. — Bei den Eisenbahnwagen unterscheidet man zwei Haupt-
theile, nämlich: das Untergestell und den Kasten. Von den auf den Unterge-
stellen ruhenden Kasten, deren Formen und Dimensionen — je nach den Transport-
gegenständen, für welche die Wagen dienen sollen — sehr verschieden sind, wird in
dem VIII. und den folgenden Capiteln die Rede sein. Das Untergestell besteht im
Allgemeinen aus einem von zwei Langträgern mit Quer- und Diagonalstücken sorg-
fältig zusammengefügten und solid verbundenen Rahmen, und muss ein möglichst
steifes Gestell bilden, um den heftigen Einwirkungen von Zug und Stoss widerstehen
zu können. Der Rahmen ruht in der Nähe der Enden auf Tragfedern, welche sich
in der Mitte auf die Achsbuchsen stützen und Letztere werden zwischen je zwei Armen
von Platten aus geschmiedetem Eisen oder starkem Blech den sogenannten Achsen-
haltern oder Achsgabeln), welche am Rahmen befestigt sind, so geführt, dass sie sich
bei dem Spiel der Federn senkrecht auf und nieder bewegen können, zugleich aber
bei dem Verschieben des Wagens in der Bewegungsrichtung mit bewegt werden. Die

r.

-Ychsbüehsen endlich ruhen auf den Achsschenkeln und zwingen bei dem Umlauf der

Räder diese der

der

Bewegung des Fahrzeugs zu

folgen.

,6 Man sieht hieraus, dass das
ganze Gewicht des Wagens vermittelst der Federn und Achsbuchsen auf den Zapfen
Achsen ruht. Bei ordinären Erd- und Kiestransportwagen sind öfters die Achs-

buchsen direct am Rahmen befestigt und fallen in diesem Falle die Federn und Achsen-
halter

ganz

weg.

Bei den achträdrigen amerikanischen Wagen mit beweglichen Untergestellen,
ruht der Hauptrahmen, welcher den Kasten trägt, auf zwei kurzem Hülfsrahmen,
welche ebenso wie der Hauptrahmen aus einem Paar Langträgern mit Querverbindungen
bestehen und allein mit Achsenhaltern und Tragfedern ausgestattet sind.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list