Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Der Eisenbahn-Wagenbau in seinem ganzen Umfange — Leipzig, 1874

Page: 631
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-2/0644
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
XVII. Capitel.

Strasseneisenbahn - Omnibus, Dampfwaggons für
secundare Bahnen, Bahnmeister wagen.

Bearbeitet von
Heusinger von Waldegg,
Oberingenieur in Hannover.

Hierzu die Tafeln L1I und Big. 7 —10 auf Tafel XLIX,

sowie Fig\ 1 — 12 auf Tafel LIII.)

§ 1. Einleitung. — Nach dem Yorbilde von nordamerikanischen Städten sind
in den letzten Jahren in vielen deutschen, österreichischen und ungarischen Städten,
namentlich in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Dresden, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M.,
Wien, Brünn, Pest, Ofen, Temesvar und Arrad, Strasseneisenbahnen entstanden, welche
im Niveau des Strassenpflasters liegen, meist zur Vermittlung des lebhaften Personen-
verkehrs mit Vorstädten oder benachbarten Vergnügungsorten dienen und nur zuweilen
zum Gütertransport benutzt werden, in welchem Falle die Strassenbahngleise mit den
benachbarten Hauptbahnen in Verbindung stehen und normale Spurweite haben. Die
Beförderung wird stets durch Pferde vermittelt.
Die auf diesen Pferdebahnen benutzten Personenwagen haben gegen die im
VIII. Capitel beschriebenen, auf Hauptbahnen verwendeten Personenwagen ganz ab-
weichende Einrichtungen.
Dieselben sind meist mit auf den Achsen beweglichen Bädern, der Kasten in
Form von Omnibuswagen, mit sehr niedrigem Boden und Platformen am vordem und
hintern Ende, sowie öfters noch mit Freisitzen auf dem Dache eingerichtet.
Wir haben auf Tafel LII in Fig. 1 — 0 zwei Sorten von Strassenbahn-Omnibus
von der Stuttgart-Berg-Canstatter Pferdebahn1), welche nach unserer Ansicht eine der
am zweckmässigsten eingerichteten Strasseneisenbahnen ist und die schönsten Wagen
hat, abgebildet. Ausserdem theilen wir auf Tafel LID die neuesten Wiener Pferde-
bahnwagen, sowie offene und geschlossene einspännige Pferdebahnwagen mit und lassen
nachstehend die Beschreibung derselben folgen.
§ 2. Offene Strassenbalin-Omnibus. — Fig. 1 stellt zur Hälfte Längen-
ansicht, zur Hälfte Längendurchschnitt, Fig. 2 zur Hälfte Endansicht, zur Hälfte
Querschnitt, Fig. 3 zum Theil obere Ansicht, Horizontalschnitt und Grundriss des
Untergestelles dar.

i) W ir verdanken diese Zeichnungen der gefälligen Mittheilung des Herrn Emil von
Kessler, Directors der Maschinenfabrik Esslingen, woselbst diese Wagen ausgefiihrt wurden.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list