Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Die Technik des Betriebes mit Signalwesen und Werkstätteneinrichtung — Leipzig, 1876

Page: 310
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-4/0329
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
X. (Kapitel.
Siede rohr- Reparatur,

Werkzeuge und Vorrichtungen für die Erhaltung,
Reinigen, Probiren, Repariren und Dichten der

zum Ausziehen,
Siederöhren,

Bearbeitet von
Ludw. Hecker,
Centralinspector der Kaiser Ferdinands-Nordbahn in Wien.
(Hierzu Tafel XXIV bis XXVII.)

§ I. Einleitung. — Die Erhaltungskos teil der Locomotiv-Feuerrohre bilden
einen ziemlich belangreichen Theil der Reparaturkosten der Maschinen überhaupt, es
ist daher sehr zu empfehlen, diesem Gegenstände hei Einrichtung der Reparaturwerk-
stätten eine besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden; durch gute Arbeitseinteilung
und rationelle Vorrichtungen für diese Reparaturen können diese billiger hergestellt,
und bei dem grossem Umfang derselben ins Gewicht fallende Ersparnisse erzielt
werden und was nicht minder wichtig ist, werden durch verlässliche Herstellung Be-
triebsstörungen in Folge von Rohrgebrechen vermieden
Ueber das Material der Siederöhren, das Einziehen, Befestigen und Dichten
der Röhren bei neuen Kesseln wurde im 3. Band unsers Handbuchs, IV. Capitol, § 23
und 24 ausführlich gesprochen. Hier sollen die gute Erhaltung der Röhren im Dienst,
das Auswechseln, Reinigen, Repariren und Probiren der Siederöhren, die verschiedenen
Einrichtungen der Siederohr-Werkstätte, sowie die Maschinen zum Abschneiden, Um-
bördeln und Dichten der Röhren beschrieben werden.
§ 2. Erhaltung der Siederöhren. — Es ist nothwendig zur Vermeidung von
Betriebsstörungen, als auch um die Verdampfungsfähigkeit des Kessels nicht zu ver-
mindern, die Siederöhren aussen sowohl, wie innen möglichst rein zu erhalten.
Es ist bisher noch nicht gelungen, die Ablagerung von Kesselstein in den Kes-
seln gänzlich zu verhindern und kann höchstens durch häufiges Auswaschen der zu
starken Ansammlung entgegengearbeitet werden. Die lncrustationen an den Rohren,
welche das Wärmeleitungsvermögen, somit die Dampfbildung beeinträchtigen, müssen
beseitigt werden, wenn die Röhren zu weiterer Verwendung geeignet bleiben und
nicht Schaden leiden sollen.
Die Kesselstein-Ablagerungen sind je nach der Güte des Speisewassers und je
nach der Beschaffenheit der Röhren verschieden (so haften sie auf eiseren Röhren
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list