Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Die Technik des Betriebes mit Signalwesen und Werkstätteneinrichtung — Leipzig, 1876

Page: 348
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-4/0367
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
XII. Capitel.


Hebevorrichtungen für Locomotiv- und Wagenwerk-
stätten und Räderauswechslungsvorrichtungen. Vorrich-
tungen zum Einheben entgleister Fahrzeuge und Loco-
motiv- und Wagenwinden überhaupt.

Bearbeitet von
A. Klose,
Chef des Zugkrattdienstes der Vereinigten Schweizerbahnen.
(Hierzu die Tafeln XXXI11 bis XXXVI.)

§ 1. Einleitung;. — Wie bereits im VII. Capitel dieses Bandes erwähnt wurde,
bedürfen die Eisenbahnwerkstätten zur Ausführung ihrer Arbeiten besonderer Hebe-
vorrichtungen, mit welchen namentlich die grossem Arbeitsobjecte, als: Locomotiven
und Wagen und deren Theile, gehoben werden können; insbesondere finden diese
Vorrichtungen Anwendung beim Auswechseln der Achsen und bei Revision der Achs-
lager.
Derartige Hebevorrichtungen bestehen meist entweder aus completen, durch den
ganzen Montirraum sich erstreckenden Krahneneinrichtungen, oder aus einer Anzahl
Satz Hebeböcke, von welch’ letztem je ein Satz für das Hochheben eines Fahrzeuges
verwendet wird.
Letztere Vorrichtungen finden für Locomotivwerkstätten meist dann Verwen-
dung, wenn sämmtliche Achsen untersucht und vorgenommen werden müssen; für
Wagen Werkstätten linden sie fast ausschliesslich Verwendung.
Sind bei Locomotiven und Tendern nur einzelne Achsen auszuwechseln, oder
lässt die Construction ein Heben des ganzen Fahrzeugs, wie z. B. bei Enger tli-Ma-
schinen nur schwierig zu. so wendet man zweckmässiger Weise nicht derartige Vor-
richtungen zum Hochheben der Fahrzeuge an, sondern man bringt letztere auf soge-
nannte Radversenkungen (Radgruben), welche wiederum durch speciell für diesen
Zweck construirte Winden oder auch durch Erahnen bedient werden können.
Sind keine von diesen Vorrichtungen überhaupt vorhanden, so muss mau sich
zum Hochheben der Fahrzeuge gewöhnlicher Handwinden bedienen, welch1 letzteres
Mittel namentlich bei zweiachsigen Wagen auch dann Verwendung findet, wenn die
Revision nur eines Laufwerkes stattfinden muss.
Von anderen Hebevorrichtungen für Locomotiv- und Wagen Werkstätten sind als
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list