Edmund Heusinger von Waldegg
Handbuch für specielle Eisenbahn-Technik: unter Mitw. von Fachgenossen hrsg. von Edmund Heusinger von Waldegg: Die Technik des Betriebes mit Signalwesen und Werkstätteneinrichtung — Leipzig, 1876

Page: 708
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7057-4/0727
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
708

Edmund Heusingeu von Waldegg.

geschehen wird, was menschliches Wissen und Wollen vermag, um die Sicherheit
thunlichst zu vermehren. Würden die Unfälle, die den Schilfern auf dem Meere, den
Bergleuten im Schachte etc. zustossen, so allgemein öffentlich bekannt werden, wie
die Eisenbahnunfälle, so würde das Urtheil des Publicums durch den gebotenen Ver-
gleich vielleicht etwas gerechter werden.«
$ 2. Die Verhältnisszalil der Getödteten auf den Eisenbahnen ist, wie
bei mehreren andern Ursachen, so auch abhängig von der Grösse des Personenverkehrs.
Russland mit geringem Personenverkehr steht in der Reihe der Verhältnisszahlen der
Getödteten oben an. Nach einer Zusammenstellung im »Engineer« (1809 kommen
nämlich je 1 Getödteter:

in Russland .
- England
- Frankreich
- Oesterreich
- Belgien
- Preussen .

auf 116,541 Reisende.
1,660,000
1.760.000
2.400.000
5,000,000
I 1,500,000

Nach der deutschen Eisenbahnstatistik von 1869 bis 1873 wurde die folgende Tabelle,
nach unverschuldet und durch eigene Schuld beschädigten und getödteten Personen
sowie nach Staats- und Privatbahnen der deutschen und österreichischen Länder etc.
getrennt zusammengestellt, wobei auch das Verhältniss der beschädigten und getödteten
Reisenden, Bahnbeamten und Arbeiter, sowie dritter Personen zu entnehmen ist.

Unverschuldet beschädigte und getüdtete Personen.
Durch eigene Schuld beschädigte oder
getüdtete Personen.
ln (len
Jaliren.
Zahl der
beförderten
Personen.
-4-3

:c3
Cf)
<V
Getödtet.
Auf 1 Be-
schädigten
kommen
Reisende.
Auf 1 Ge-
tödteten
kommen
Reisende.
Beschädigt.
Getödtet.
Reis
-4-i
fcß
U)
PP
ende
4-3
-4-3
:0
<X>
o
Hie
sind
bea
-+-=■

:Cw
O
Uj
<1>
PP
von
Bahn-
mte
-4^
O
<D
O
Dr
Pers
-4->

■'S
O
U)
PP
itte
onen
CD
H3
:0
<D
o
A.
Auf den deutschen Staatsbahnen,
1 S(>‘)
4 7,334440
8
1
5,916805
47,334440
44
117
4
8
33
40
7
69
1870
49,255581
21
3
2,345504
16,418527
58
127
12
18
24
62
22
47
IS7I
54,863279
18
3
3,047956
18,887759
56
136
10
11
38
69
9
56
1872
73,018u69
25
4,867871
112
195
7
16
86
96
19
83
] 873
82,232919
56

1,468445
110
265
18
67
120
25
134
B. A u f d e n
d eu ts c h e n P ri \
i a t b a h n e n u n t e r S t a a t s v e r w a 11 u n g.
1869
14,379691
_
22
42
3
15
26
.4
16
1870
15,172465
37
5
428925
3,034493
40
43
8
2
18
19
1 1
22
1S7I
16,305337
8

2,03s 167

37
3 i
5
1
20
20
12
13
1872
18,48*365
5

3,697673

33
59
'2
4
25
32
6
23
1873
22,869637
43

531852
81
102
1

68
58
12
44
C. Auf den deutschen Privatbahnen in
P r i v
atverwal tung.
1869
• 45,742531
4
_
11,435633
59 1
87
5
2
39
31
15
54
1870
48,261 149
80
1 1
603268
4,387404
1 00
91
34
18
39
35
26
39
1871
57,393939
76
21
755183
2,733044
120
149
23
9
74
61
23
79
1872
63,147893
17
2
3,714581
21,573946
229
399
21
25
159
173
49
201
1870
74,404446
39
2
1,907806
37,202223
132
186
1 1
8
96
81
25
97
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list