Röll, Victor [Editor]
Encyklopädie des gesamten Eisenbahnwesens in alphabetischer Anordnung (Fünfter Band. Istrianer Bahnen bis Personenverkehr) — Wien, 1893

Page: [1085]
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7059-5/0564
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
keit der Füllung und Geschwindigkeit. Günstigste Geschwindigkeit hei kleinster Füllung bei Hoch-
druckmaschinen. Günstigste Geschwindigkeit bei kleinster Füllung bei Condensationsmaschinen. —
Tabellen der günstigen Geschwindigkeiten bei Minimum der Füllung. Tabelle III für Hochdruck-
maschinen. Tabelle IV für Condensationsmaschinen. 2. Schubstangen von endlicher Länge. Die
niederste Dampfspannung. — Größenbestimmung der Dampfmaschinen bei günstigster Geschwindig-
keit. — Tabellen der günstigsten Geschwindigkeiten: Tabelle V der .Hochdruckmaschinen. Tabelle VI
der Condensationsmaschinen.
IV. Die gekuppelten Maschinen. I. Die Verbundmaschinen. Allgemeines. Zweicylinder-
Verbundmaschinen. Allgemeines. Dreicylinder-Verbundmaschinen. Grenzen der Kolbengeschwindigkeit
und Gleichmäßigkeit der Drehkraft. Die Receiver-Maschine. Tandem-Maschine. Woolf-Maschinen.
Dreifäch-Expansions-Maschinen. II. Einseitig wirkende Maschinen.
V. Einfluss der Dampfvertfleilnng auf den Gang der Maschinen. Die Anfangs-
spannung. — Die Spannung während der Füllung. — Die Expansionslinie: a) Einfluss der schädlichen
Räume; b) Das vom Dampf mechanisch mitgebrachte Wasser; c) Der Niederschlag in der Füllungs-
zeit; d) Die Heizung der Cylinderwände; c) Abkühlungen, Undichtheiten und andere Einflüsse. —
Die Ausströmung. — Die Compression. — Die Regulirung des Ganges.
VI. Herstellung richtiger Dampfvertlieilung. Die Dampfwege. Weite der Dampf-
wege: a) Dampfrohre und Schiebermaschinen. Tabelle der Rohr- oder Canalquerschnitte; b) Loeo-
N motivmaschinen; c) Schiffsmaschinen; d) Ventilmaschinen. Tabelle der Einströmquerschnitte; e) Kleine
Füllungen. Eröffnung der Dampfwege. Länge der Dampfwege. Druckübertragungsgeschwindigkeit.
Die Dampfrohre. Tabelle der Dampfgeschwindigkeiten in engen Rohren. Ausströmcanäle und Aus-
strömrohre. — Die Steuerung. Ventilsteuerungen. Schiebersteuerungen. Normale und getrennte
Schieber. Entlastete und Kolbenschieber. Allgemeines über Steuerungen. Corliss-Steuerungen. Ver-
drehbare Excenter.
VII. Gegengewicht und Schwungrad. 1. Schubstange unendlich lang: a) Liegende
Maschinen; b) Locomotiven; c) Stehende Maschinen; d) Schiffsmaschinen. 2. Schubstangen von
endlicher Länge. Theilweise Balancirung. — Das Schwungrad.
VIII. Constructive Rücksichten. Der Zwischendruck. — Die Zapfen. Der Auflagdruck.
Die Reibungsarbeit. Zusammenstellung der zulässigen Auflagdrücke und Reibungsarbeiten. — Riemen
und Seile. — Zahnräder. —Neue Constructions-Materiale. Aluminium. Hartglas.— Zusammenfassung.
Theoretischer Anhang'. I. Größe der Massendrücke: 1. Schubstange unendlich lang.
2. Schubstange endlich lang. 3. Das Fehlerglied. — II. Darstellung der Massendrücke: a) Mittelst
Winkel-Tabellen (durch Rechnung); b) Mittelst Kolbenwegs-Tabellen; c) Mittelst charakteristischen
Punkten; d) Mittelst Tangenten an der Curve. — III. Das Gewicht der hin- und hergehenden
Theile. Tabelle für Hochdruckmaschinen. Tabelle für Niederdruckmaschinen. — IV. Zu Grenzen
der Kolbengeschwindigkeit. Der Druckwechsel an den Zapfen. Gefahr des verspäteten Druckwechsels.
Zeit zum Erwecken der Festigkeit. Zapfenbrüche in Verbundmaschinen: 1. Schubstangen unendlich
lang. 2. Schubstangen von endlicher Länge. Minimum der Füllung. Die vortheilhafteste Dampf-
spannung. — V. Der Widerstandsdruck. — VI. Die gleichmäßigste Drehkraft.— VII. Die Tangential-
kraft bei endlicher Schubstange. — VIII. Versuche an Schwungrädern. — IX. Summe der Tangential-
kräfte an Zwillingsmaschinen. — X. Ueber Dampfverbrauch in Verbundmaschinen. — XI. Ueber
die Drücke in Tandem-Maschinen. — XII. Versuche über die Regulirung des Dampfes. — XIII. Ver-
suche über die Weite der Dampfcanäle. — XIV. Ort der mittleren Kolbengeschwindigkeit. —
XV. Versuche über die Füllungsspannung. — XVI. Grenzgeschwindigkeit der Locomotive mit
Gegengewicht. — XVII. Erfahrungen über Zapfen. — XVIII. Riemenwölbungsspannung.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list