Röll, Victor [Editor]
Encyklopädie des gesamten Eisenbahnwesens in alphabetischer Anordnung (Siebenter (Schluss-)Band. Stellwerke bis Zwischenstationen) — Wien, 1895

Page: [485]
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7059-7/0003
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Schlußwort

leb übergebe hiermit den siebenten Band der Encyklopädie des Eisenbahn-
wesens seiner Bestimmung. Hiermit ist ein Werk zum Abschluß gediehen, welches
ein nahezu siebenjähriges angestrengtes Zusammenwirken zahlreicher Fach genossen
erforderte. Die Ratschläge; welche mir in Recensionen und auf anderem Wege
gelegentlich des Erscheinens der ersten Bände zukamen, habe ich mir bei der
Bearbeitung der späteren Bände, soweit es nur anging, zu nutzen gemacht, und
läßt die immer uneingeschränktere Anerkennung, welche jedem neuen Band in der
Fachwelt zu teil geworden ist, die Erwartung berechtigt erscheinen, daß die
Encyklopädie des Eisenbahnwesens den Anforderungen, welche man an ein solches
Werk zu stellen vermag, zu entsprechen geeignet ist.
Ungeachtet seit dem Erscheinen der ersten Bände bereits mehrere Jahre ver-
strichen sind, bedürfen dieselben, wenn man von den durch neuere Veröffentlichungen
überholten statistischen Angaben absieht, keiner wesentlichen Ergänzungen. Ich
beabsichtige übrigens, zu geeigneter Zeit ein Ergänzungsheft herauszugeben, welches
das neuere statistische Material und auch sonstige neue Erscheinungen auf dem
Gebiet des Eisenbahnwesens zusammenfassen wird.
Ich erfülle bei der Vollendung des großen Werks eine angenehme Pflicht,
indem ich denjenigen, welche an dem Werk mitgearbeitet oder dasselbe sonst
gefördert haben, den wärmsten Dank ausspreche. Dieser Dank gebührt vor allem
dem ehemaligen Präsidenten der Generaldirektion der österreichischen Staatsbahnen,
Sr. Excellenz Freiherrn Alois v. Czedik, und seinem Amtsnachfolger, Sr. Excellenz
Dr. Leon Ritter v. Bilihski, welche beide Funktionäre dem Werk eine ganz
außergewöhnliche Förderung angedeihen ließen. Desgleichen danke ich den Herren
Mitarbeitern, welche ihre besten Kräfte für das Werk eingesetzt haben, sowie den
bei der Redaktion thätig gewesenen Herren, und zwar dem nunmehrigen Ministerial-
rat Karl Wurmb, welcher bis zur Berufung als Leiter des Landeseisenbahnamts
in Graz den technischen Teil redigierte, und den Oberingenieuren Friedrich
Kienesp erg er und Christian Lang, welche mich seit dem Ausscheiden des Herrn
Wurmb bei der Redaktion unterstützt haben. Die Genannten sind mir, ebenso wie
die Herren Dr. Kolisko, Dr. v. Marquet und Dr. Ziffer, mit der außer-
ordentichsten Hingebung und bewunderungswürdiger Ausdauer bei der großen Arbeit
zur Seite gestanden.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list