von Damnitz, Georg
Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Feldbahnen — Berlin, 1902

Page: 133
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/33-7091/0132
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
II

Meckleiiburg-Pommersche Schmalspurbahn.
(Karte Seite 135.)
Die grösste Kilometerzahl der Mecklenburg-
Pommerschen Schmalspurbahn liegt im Kreise An-
klam, Regierungsbezirk Stralsund; eine kürzere Ab-
zweigriug reicht nach Jarmen in den Demminer Kreis,
Regierungsbezirk Stettin, hinein, der Rest gehört dem
Kreise Stargard, Mecklenburg'-Strelitz an. Bevor diese
Bahn gebaut wurde, kam für erwähnte Gegenden im
Osten die Berlin-Stralsunder Vollbahn, im Südwesten
die Sekundärbahn Neu-Brandenburg-Friedland in Be-
tracht. Chausseen führen, erstens von Friedland
nach Anklam und zweitens von Ferdinandshof nach
Anklam, drittens von Treptow nach Jarmen im Westen,
welch letztere jedoch wenig Bedeutung für den inneren
Verkehr genannter Kreise hat, da sie zu weit ab
liegt. Eine wichtigere Verkehrsstrasse ist im Norden
die schiffbare Peene, an welcher Jarmen und Anklam
liegen.
Von der Erkenntnis ausgehend, dass obige Kom-
munikationsstrassen nicht ausreichten, bildete sich ein
Komitee einer Reihe von Gutsbesitzern, welches den
Zweck verfolgte, für den Bau von Schmalspurbahnen
eine Aktien-Gesellschaft zu gründen.
Der erste Teil der Bahn, der von der Zucker-
fabrik in Friedland über Uhlenhorst nach Ferdinands-
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list