Hinton, A. Horsley
Die Praxis der künstlerischen Photographie / von A. Horsley Hinton — Dresden, 1900

Page: 23
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/41-4515/0031
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
23

Methoden
Die praktische Anwendung der Mittel zur
Erreichung des Zweckes.
Wenn wir den etwas hartnäckigen und wenig zu-
gänglichen Charakter der anzuwendenden Mittel berück-
sichtigen, so können wir die Methoden des Photographen,
diese Mittel unter seinen Willen zu beugen, unter
folgende Gesichtspunkte gruppiren: 1. Wahl des Gegen-
standes; 2. Aufstellung und Behandlung des Apparates
und des Objektivs; 3. Das Kopiren und die Ueber-
wachung der Kopie; 4. Entwicklung der Platte und
Anfertigung des Negativs.
Was nun den ersten Punkt, die Wahl des Gegen-
standes anlangt, so ist zunächst zu bemerken, dass es
sich entweder darum handelt, ein Bild hervorzubringen,
welches irgend eine vorherbestimmte Idee ausdrückt,
oder darum, den vortheilhaftesten Standpunkt für eine
bestimmte Szene oder für bestimmte Gegenstände auszu-
wählen, um so die Gefühle oder die Eindrücke, welche
dieselben zu jener Zeit auf uns machen, wiederzugeben.
Es sind hierbei namentlich zwei Momente zu beachten,
nämlich der Ausdruck und die Komposition.
Von dem ersteren ist bereits mehrfach die Rede ge-
wesen ; aber wie steht es mit der Komposition ?
Es mag zunächst bemerkt werden, dass das Auge
überall mehr oder weniger nach einer gewissen symme-
trischen Anordnung sucht. Wir sehen dieses an den
gewöhnlichsten Einzelheiten des täglichen Lebens, an
unseren Tischen, in unseren Pläusern, an den Gebäuden
und sonstwo; da nun der Gesichtswinkel des Objektivs
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list