Darmstadt, der Odenwald, die Bergstrasse und die Main-Neckar-Eisenbahn: ein Handbuch für Reisende — Darmstadt, 1846

Seite: 24
Zitierlink: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/43-133/0029
Lizenz: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
24

D ÄRMST ADT.

IVmgcbuttgcn JDarmfiaMö
mit ihren Anlagen und Waldparlhieen.

Kur wenige deutsche Städte sind von so reizenden
Waldungen umgeben wie Darmstadt. Die geschmack-
vollen und doch höchst einfachen Anlagen dehnen sich
im Osten auf Stundenweit. Der Wanderer betritt nur
gebahnte Wege, jede Anhöhe ist so behauen, dass die
schönsten Punkte ihrer Aussicht leicht sich darbieten,
und die Aufmerksamkeit eines die Natur und Kunst
gleich liebenden jungen Fürsten lässt nicht nur überall
durch Wegweiser und Pfähle die Dichtungen angeben,
sondern zugleich durch Inschriften, Verse und Bilder
an Ereignisse aus der Vorzeit, Sagen u. s. w. erinnern.
Der bei Ollwcilcr erschienene Plan dient zum sicheren
Führer in den schattigen ßuchwaldungeti Darmstadts.
Der Leser begleite uns auf einige der schönsten Par-
thiecn. Die so beliebte Ludwigs höhe bei Bessungcn
hicss ehemals Milchberg; die Anlagen, vom Oberför-
ster Kuhn begonnen, entstanden unter I.udewig I. Von
Darmstadt führt durch Bessungen ein doppelter Weg
hinauf, am leichtesten lässt sich der durch das Dorf
und eine Allee junger Kastanien einschiagen. Der an-
dere geht links vom Dorfe an dem Gottesacker von Bes-
sungen vorbei; man gelangt zuerst nach dem Moos-
berg, von welchem aus man schon einen Thcil der
Fernsicht geniesst, nur liegt Dorf und Stadt näher.
Nordöstlich von da erhebt sich der Herrgottsberg
mit der Teufels klaue, auf welchem sich noch im
Anfang des Jahrhunderts ein Tempel mit Strohdach
befand und einige Anlagen, die besonders an schönen
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Impressum   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list