Kapp, Ernst
Grundlinien einer Philosophie der Technik: zur Entstehungsgeschichte der Cultur aus neuen Gesichtspunkten — Braunschweig, 1877

Page: 278
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/46-5330/0296
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Die Sprache.

Lautsprache und Schriftsprache sind instinctive Schöpfungen. Handschrift
und Druckschrift. Das Princip der alternirenden Wirkungen beim Sprechen
und Denken. Die Materie für die Gestaltung der Sprachlaute. Die Sprache
als Werkzeug. Die Bildung der Vocale und Consonanten. Anfänge und
alphabetische Entwickelung der Schrift. Der Buchstabe; etymologische Grund-
bedeutung. Die Schriftzeichen als Charaktere. Autographensammlungen.
Universalschrift. Resultate des Taubstummenunterrichts. Sprachsurrogate.
Die Sprache als Abbild unseres innersten Seins vor dem Forum
der Organprojection.

Wie früher bemerkt, schreitet die Darstellung der
Organprojection von solchen Artefacten, die in derbsinn-
licher Nachbildung der natürlichen Werkzeuge bestehen,
zu denjenigen fort, bei welchen die handgreifliche Materie
gegen zunehmend geistige Durchsichtigkeit zurücktritt.
Mit der Wirklichkeit des historischen Hervortretens
der verschiedenen Culturmittel und deren oft gleichzeitigem
Neben- und Durcheinander vermag die discursive Dar-
stellung so wenig in gleichem Schritt zu gehen, dass sie
vielmehr sich vorzugsweise nur an die jezeitigen Abschlüsse
relativ höchster Ausbildung hält* Daher kommt denn
auch die Sprache erst jetzt zur Erörterung. Wir wenden
uns zunächst der Schrift zu, die als Handschrift den
natürlichen Uebergang aus dem vorhergehenden Abschnitt
bildet.
Wenn unter Schrift und Schriftenthum im weiteren Sinne
Alles zu verstehen ist, wodurch das gesprochene Wort für das
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list