Schmitt, Eduard
Vorträge über Bahnhöfe und Hochbauten auf Locomotiv Eisenbahnen / von Eduard Schmitt (Die Anlage der Bahnhöfe) — Leipzig, 1873

Page: 324
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/46-A-443-1/0330
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
324

Anmerkung. Die Differenz in den Kosten des Oberbaues pro Meile der liier vorgeführten Linien ist
hauptsächlich in den Schienenpreisen und in dem Procentsatze der Kosten der Bahnhofsgeleise zu suchen.
Drückt man das Verhältniss der Oberbaukosten der durchgehenden Linien zu
den Oberbaukosten der Stationen in Procenten der betreffenden Gesammtsumme aus,
so erhält man folgende Resultate:

Linie

I. Pragerliof-Ofen und Uj-Szüny-Stuhlweissenburg
II. Steinbrück-Sissck.
III. Marburg-Villach.
IV. Agram-Carlstadt.
V. Oedenburg-Kanizsa.

Oberbaukosten

Im Mittel

der durchge-
henden Linien
der Stationen
in Procenten
der Gesammt-
summe
79,8
20,2
78,3
21,7
82,0
18,0
86,0
14,0
86,2
14,8

81,3 | 18,7

VIII. Kapitel.
Herstellung des Bahnhofplanums.
§• 137.
Bahnhofplanum.
Nur in verhältnissmässig wenigen Fällen ist es statthaft, das Bahnhofplanum
ebenso auszuführen, wie das Planum auf freier Bahn; oft wird eine viel solidere Her-
stellung der zwischen den Schienen, den Gebäuden etc. gelegenen Theile der Bahnhofs-
fläche nothwendig werden, besonders in jenen Partien, wo die Frequenz des reisenden
Publikums, die Frequenz der Wagen, welche die Güter vom und zum Bahnhofe bringen,
und die Frequenz des Betriebsmateriales und Personales stattfindet, welches den innern
Bahnhofsdienst zu versehen hat.
Je nach der Art dieses Verkehres werden auf dem Bahnhofplanum Beschotte-
rungen , Chaussirungen, Pflasterungen, Baumpflanzungen, Gartenanlagen etc. angebracht.
Dabei ist immer das Normalprofil des lichten Raumes einzuhalten, und sind die in
§. 122, S. 276 beigefügten Erläuterungen zu berücksichtigen.
Auf manchen Bahnhöfen ist auf die Befestigung der Wege nicht die nothwendige
Aufmerksamkeit vel-wendet worden, wodurch kostspielige Neubauten und Reparaturen
der Wege veranlasst wurden. Als Hauptregel muss betrachtet werden, die Wege, auf
welchen Fuhrwerke auf den Bahnhöfen Vorfahren, gleich von Vornherein solid und gut
herzustellen, nicht aber Anfangs die Kosten zu scheuen und später dann gezwungen
zu sein, dennoch eine solide Herstellung von Grund aus vornehmen zu müssen.
In den Grundplänen der Bahnhöfe wird die verschiedene Behandlungsweise des
Bahnhofsplanums entweder durch verschiedene Farben oder durch verschiedene Schraf-
lirung und sonstige dem Situationszeichnen entnommene Bezeichnungen ersichtlich gemacht
(Taf. XVII. Fig. 4, Taf. XVIII. Haltestellen und Stationen I. bis V. Classe).
Ueberhaupt erscheint es angezeigt, ähnlich wie man bei den gewöhnlichen
geodätischen Situationsplänen gewisse conventionelle Zeichen hat, um die verschiedene
Beschaffenheit der dargestellten Flächen und Objecte ersichtlich zu machen, auch für
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list