Schmitt, Eduard
Vorträge über Bahnhöfe und Hochbauten auf Locomotiv Eisenbahnen / von Eduard Schmitt (Hochbauten für die Zugförderung und Bahnbewachung) — Leipzig, 1882

Seite: 3
Zitierlink: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/46-A-443-2/0009
Lizenz: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Einleitung.

§■ i.
Wesen der Eisenbahn -Hochbauten.
Der Eisenbahn - Hochbau umfasst eine ganz besondere Gattung von Hochbauten,
welche erst durch die Errichtung der Eisenbahnen in das Leben gerufen wurden.
Einige dieser Bauwerke erfordern und erhalten eine grosse Ausdehnung; andere machen
sich durch ihre Mannigfaltigkeit bemerklich — alle aber sind für die Regelmässigkeit
des Betriebes und zur Bequemlichkeit der Reisenden und Bahnbediensteten, sowie für
dio Interessen der betreffenden Bahnverwaltungen wichtig. Während unsere übrigen
Hochbauten meist Gegenstände langer Erfahrungen sind, sich von den früheren Bauten
oft nur durch Nuancen unterscheiden und ebenso der Vergangenheit, wie der Gegen-
wart angehören, sind die Eisenbahn - Hochbauten durch unsere Generation ganz neu
geschaffen und das spontane Product einer der bedeutendsten Erfindungen unserer
Epoche, geschaffen, um Bedingungen zu erfüllen, an welche unsere Vorfahren nicht
dachten. Diese neue Art von Bauwerken ist daher in jeder Beziehung von der grössten
Wichtigkeit.
Ueber die Entwickelung der Eisenbahn-Hochbauten in architektonischer und con-
structiver Hinsicht macht Rasch*) nachstehende zutreffende Bemerkungen: „Wenn
man dio älteren mit den neueren Eisenbahn-Hochbauten vergleicht, so nimmt man Ver-
änderungen wahr, welche im Einklänge stehen mit der grossartigen Thätigkeit, die im
Allgemeinen auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens geherrscht hat. Eisenbahnbauten,
welche uns vor 20 Jahren durch ihre Grossartigkeit in Erstaunen setzten, erscheinen
uns jetzt häufig als kleinliche unpassende Erzeugnisse, welche entweder bereits ver-
lassen werden mussten, oder doch dem jetzigen Verkehrsumfänge nicht mehr zu ent-
sprechen vermögen. Allerorten war man zu Umbauten, Erweiterungen oder Neubauten
gezwungen und fand dabei Gelegenheit, die gesammelten Erfahrungen über den Umfang
und die Erfordernisse des Verkehrs, sowie bezüglich der Technik der Bauten zu ver-
werten.
Hatte man angefangen, nach Art gewöhnlicher Wohngebäude die ersten Bahn-
hofsgebäude zu erbauen und in der einfachsten Construction mit den gebräuchlichen
Constructionsmitteln auszuführen, so wurden bald ungewöhnliche Dimensionen für

■) Im ,,Handbuch für specielle Eisenbalinteclmik“, 1. Band, 4. Aufl., S. 707 ff.

1
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Impressum   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list