Strauss, Walter
Die Darstellung des modernen Eisenbahnwesens, insbesondere der Lokomotive, als Lehrmittel für Hochschule, Schule und Volksaufklärung — Darmstadt, 1922

Page: 126
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/47-A-825/0161
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Siebzehntes KapiteJ.
Aufklärung durch die Schrift.


„Die Deutschen, und sie nicht allein, be-

sitzen die Gabe, die Wissenschaft
lieh zu machen.“

• •

unzugang-
Goethe.

in Blick in die Führer und Kataloge durch die tech-
nische Literatur läßt schon an der Fülle ihrer Seiten-
zahl die Unmenge der Erscheinungen auf diesem die
Welt beherrschenden Gebiet erkennen. Auch dann,
wenn man nur eine Sonderabteilung des Verkehrs-
wesens, wie z. B. das Eisenbahnwesen, herausgreift,
bleibt immer noch eine schier unübersehbare Menge
technischer Veröffentlichungen übrig, welcher der Aufklärung suchende Laie ratlos gegen-
übersteht. Was ihm aber der Buchhändler als allgemein aufklärende Schriften vorzulegen
vermag, sind meistens mehrbändige Prachtwerke und Jubiläumsausgaben, die wohl allen
Anforderungen gegenüber in ihrer Art einzig dastehen, als Volksaufklärungsmittel infolge
ihres hohen Kaufpreises jedoch nie Eingang finden werden. So bestätigt sich tatsächlich
wieder das obige Goethewort: die eisenbahntechnische Wissenschaft bleibt dem Volke
unzugänglich.
Sollte sich da wirklich kein Aushilfsmittel finden lassen ? Ein Seitenblick auf die
auch auf den übrigen Gebieten eisenbahntechnischer Darstellung vorbildlich voran-
gegangene englische Nation vermag vielleicht auch hier einen neuen Weg anzudeuten.
Gedacht ist hierbei an ein kleines, nicht einmal steif gebundenes Heftchen aus der Samm-
lung „The Model Engineer Series“, und zwar an No. 17 „The Locomotive simply
explained“. Als ,,A first Introduction to the Study of the Locomotive Engine“ ver-
sucht es, auf dem knappen Raum von 55 Textseiten in nur drei Kapiteln „The Boiler“,
„The Engine“ und „Modern Locomotive Types“ den gewaltigen Stoff klar und übersichtlich
zu behandeln und in einem angehängten „Locomotive Catechism in Brief“ durch Frage-
und Antwortstellung zusammenfassend zu wiederholen, wobei eine Fülle von Ansichts-
und Schnittzeichnungen sowie anregenden photographischen Abbildungen wesentlich zum
Verständnis des Geschilderten beiträgt.
Trotz dieser das Ganze so lebhaft gestaltenden Ausschmückung beträgt der Preis
des als Jugend- und Volksaufklärungsmittel einzig dastehenden Heftchens nicht mehr
wie 9 d, nach Friedenswährung also 72 Pfennig, was dem Vorkriegspreis von 90 Pfennig
der so verdienten „Sammlung Göschen“ etwa entspräche. Leider muß die daselbst erschienene
Sonderbehandlung der Lokomotive in Hinnenthals „Eisenbahnfahrzeuge“ (I die Loko-
motive, II die Eisenbahnwagen und Bremsen) wegen ihrer bereits zu fachwissenschaft-
lichen und mathematische Vorkenntnisse voraussetzenden Stoffassung aus der Reihe der
populären Jugendschriften ausscheiden, obwohl diese beiden Bändchen für den vor-
gebildeten Laien eine ganz hervorragende Quelle der Aufklärung darstellen und sich
durch ihre zahlreichen Abbildungen sowie photographischen Anhangstafeln besonders
auszeichnen. Eine einleitende Vorstufe hierzu im Sinne des englischen Jugendheftchens
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list