Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Dritter Band): Braunschweigische Eisenbahnen - Eilgut — Berlin, Wien, 1912

Page: 46
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-03/0056
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
v*'“* v •« • ki illA VA * *, * ift/'.r*
v- $A««s

•■■■•.iS": ,

46

Bremsen.




In Österreich wurde bestimmt, daß bis
1. Oktober 1911 alle mit einer Geschwindig-
keit von über 60 km per Stunde fahrenden
Personenzüge mit einer selbsttätigen durch-
gehenden B. versehen sein müssen. Die Ver-
wendung der selbsttätigen Vakuumschnell-
bremse wird durch einen Erlaß des Eisenbahn-
ministeriums vom 3. Januar 1902 vorge-
schrieben.
In der Schweiz ist die Einführung durch-
gehender B. durch eine Reihe von Bundes-
beschlüssen befohlen.
In Holland ist vorgeschrieben, daß sämt-
liche Züge zur Personenbeförderung, die
mit mehr als 60 km Geschwindigkeit i. d.
Stunde fahren, mit
einer selbsttätigen
durchgehenden
B. versehen sein
müssen.
InErankreich
wurde durch Mi-
nisterialerlaß vom
13. September
1880 an geordnet,
daß alle Personen-
züge, deren nor-
male Geschwin-
digkeit 60 km i. d.
Stunde erreicht,
mit durchgehenden B. zu versehen seien. Die
Beschränkung gelegentlich der vorgedachten
Einführung hatte, wie in dem Ministerialerlaß
vom 24. Februar 1885 hervorgehoben wurde,
lediglich ihren Grund in der Rücksicht auf
die Gesellschaften, die man nicht in die Not-
wendigkeit versetzen wollte, in allzu kurzer
Zeit die Kosten zu bestreiten, die die so-
fortige Umänderung des gesamten Personen-
zugfahrparks erfordert haben würde. Nachdem
aber 1886 die durch den 1880er Erlaß vor-
geschriebenen Einrichtungen beendet und
sämtliche für schnellfahrende Züge bestimmten
Personenzüge mit durchgehenden B. versehen
waren, forderte der Minister in einem neuen
Erlaß vom 29. März 1886 die Eisenbahn-
gesellschaften auf, die Anbringung der durch-
gehenden B. an allen Personenwagen und allen
in Personenzügen einzureihenden Gepäck-,
Stall-, Fahrzeug-, Milch- und Fischtransport-
wagen u. s. w. zu veranlassen und die Arbeiten
derart zu beschleunigen, daß in spätestens zwei
Jahren sämtliche Personenzüge und Omnibus-
züge mit durchgehenden B. versehen sind.
Auch sollten innerhalb der gleichen Frist alle
zur Beförderung der vorbezeichneten Züge
dienenden Lokomotiven mit diesen B. ver-
sehen sein. Mit Erlaß vom 6. Juli 1901 wurde

Abb. 53.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list