Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Dritter Band): Braunschweigische Eisenbahnen - Eilgut — Berlin, Wien, 1912

Page: 378
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-03/0393
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
378

Direkter Verkehr. — Dispositionsgüter.

internationales Übereinkommen in seinem
Wortlaute festgesetzt. Die Einführung steht
unmittelbar bevor. Dem D. wird dieses neue
Übereinkommen, durch das die wichtigsten Be-
stimmungen für den Reiseverkehr in allen Ver-
tragstaaten einheitlich, u. zw. im wesentlichen
nach den Bestimmungen der deutschen EVO.
und der österreichisch-ungarischen BO. ge-
regelt werden, erhebliche Erleichterung und
Förderung bringen.
Über die Art und Ausführung der Ab-
rechnung des D. wird in den Eisenbahn-
verbänden Bestimmung getroffen. Mustergültig
waren von jeher die hierfür in England be-
stehenden Einrichtungen (s. Abrechnung).
Verhältnis zwischen D. und Binnen-
verkehr. Dieses ist auf den einzelnen Bahnen
sehr verschieden. Manche Bahnstrecken haben
überhaupt keinen D., für andere ist er die Haupt-
einnahmequelle. Die Tabellen S. 377 geben
für die größeren deutschen Staatsbahnen
und für Österreich Aufschluß über die Ent-
wicklung des D. und über sein Verhältnis
zum Binnenverkehr. Abgesehen von den Alpen-
bahnen (s. d.) und den großen amerikani-
schen Überlandbahnen bildet die sibirische
Eisenbahn (s. d.) ein Beispiel der Entwicklung
einer Bahn mit vorwiegendem D., dessen leb-
hafte Steigerung fortwährende Ergänzungs-
bauten, neuerdings auch die Herstellung des
zweiten Gleises und den Bau von Abkürzungs-
linien nötig macht. ß reu sing.
Direktorenkonferenzen, fallweise oder
wiederkehrende Zusammentretungen der Leiter
von Eisenbahnunternehmungen zur Be-
ratung und Beschlußfassung über Angelegen-
heiten der Verwaltung, des Betriebs u. s. w.,
soweit diese die an den D. beteiligten Ver-
waltungen gemeinsam berühren, Gegenstand
der Beratungen in D. sind insbesonders, Fragen
des direkten Verkehrs, Fahrplanangelegenheiten,
Reklamationsangelegenheiten, Tarife u. s. w.

I Eisenbahndirektionen, die mit Schluß jeden Jahres
von der D. neu zu wählen ist. Den Vorsitz führt
das Eisenbahnministerium. Die D. finden nach Be-
darf in der Regel 5-6mal im Jahr statt.
Die D. behandeln die zur Beratung gelangenden
Gegenstände entweder sofort oder sie weisen sie zur
Vorberatung und Antragstellung einem ständigen
oder einem besonders einzusetzenden Komitee zu.
Ständige Komitees sind bestellt:
a) für Tarifangelegenheiten das »Tarifkomitee";
b) für Transportangelegenheiten das »Komitee für
das Übereinkommen rücksichtlich des Güter-
verkehrs" ;
c) für Wagenangelegenheiten das »Wagenregulativ-
komitee" ;
d) für Verkehrsangelegenheiten und Unfallevidenz
das »Verkehrskomitee";
e) für technische Angelegenheiten das »Technische
Komitee";
f) fürKontrollangelegenheiten das»Kontrollkomitee";
gj für Rückvergütungsangelegenheiten das »Rück-
vergütungskomitee" ;
h) für nicht tarifmäßige Fahrbegünstigungen das
»Fahrbegünstigungskomitee".
Bei Abstimmungen gebührt jeder der vertretenen
Direktionen nach Maßgabe der Länge der ihrem
Betriebe unterstellten Linien ein Stimmrecht in der
Art, daß ihr bei einer Gesamtlänge
bis zu 100 km 1 Stimme,
über 100 bis 250 » 2 Stimmen,
» 250 » 500 » 3 »
und für je angefangene weitere 250 km eine Stimme
mehr zusteht.
Angenommene Anträge gelangen unter der Vor-
aussetzung, daß in der Einspruchsfrist von keiner
der der D. als Mitglied angehörenden Direktionen
Widerspruch erhoben worden ist, zur Durchführung.
In ähnlicher Weise ist die ungarische D. organi-
siert. Jedoch führt hier nicht ein Vertreter des
Handelsministeriums, sondern die Direktion der
Staatsbahnen den Vorsitz.
Die Gliederung der ständigen Komitees, die Ab-
stimmung, die Durchführung der Beschlüsse u. s.w.
ist ganz gleich wie in der österreichischen D. ge-
regelt.
Die Angelegenheiten der gemeinschaftlichen D.
besorgt die jeweilige geschäftsführende Direktion der
österreichischen und ungarischen D. Den Vorsitz
führt, je nachdem die gemeinschaftlichen Konferenzen
auf österreichischem oder auf ungarischem Gebiete
stattfinden, die jeweilige geschäftsführende Direktion
der österreichischen oder ungarischen D.
Wiederkehrende D. werden auch in anderen

In Ländern, in denen das reine Privatbahn-
system oder ein gemischtes Eisenbahnsystem
(Staats- und Privatbahnen) herrscht, ist die
Einrichtung der D. vielfach besonders geregelt.
Derartige organisierte D. pflegen sich häufig
auch mit der Beratung allgemeiner, das Eisen- j
bahnwesen betreffender Erlasse und Ver-
fügungen der Regierung, einschlägiger Gesetz-
entwürfe u. s. w. zu befassen.
In Österreich und Ungarn bestehen einerseits
österreichische, anderseits ungarische, dann gemein-
same österreichische und ungarische D., den Gegen-
stand der Beratung und Beschlußfassung bilden An-
gelegenheiten, die ein gemeinsames Interesse der
Bahnen betreffen. Die Geschäftsführung in der öster-
reichischen D. führt eine der in Wien befindlichen

Ländern, so z. B. in Frankreich, in der Schweiz
(vom Verband der Schweizer Eisenbahnen und
dem Verband der Sekundärbahnen), in Ruß-
land, in England (von der Railway Association),
in den Vereinigten Staaten von Amerika (von
der American Railway Association) u. s. w.
abgehalten.
Dispositionsgüter, Güter, deren Ab-
oder Annahme seitens des Empfängers ver-
weigert wird, ferner solche, die nicht recht-
zeitig abgenommen werden, sowie jene,
deren Abgabe die Bestimmungsstation nicht
zu bewirken vermag, endlich Güter, die unter
der Adresse »bahnlagernd" ohne Meldung
des Empfängers längere Zeit auf der Be-
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list