Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Dritter Band): Braunschweigische Eisenbahnen - Eilgut — Berlin, Wien, 1912

Page: 441
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-03/0460
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)

0.5
1 cm
facsimile
440

Drehschemel wagen.

schraubt, der obere lose eingesteckt und mit Wagens zu stehen kommt, wie in Abb. 303
einem Splint gegen Herausfallen gesichert ist, und 304 dargestellt, so kann ein solcher Wagen
Abb. 306. Bei Be- und Entladung wird der für anderweitige Beförderungen benutzt werden.




Für Bretterverladungen werden diese Wagen
häufig mit zwei oder mehr Rungen oder zu-
mindest mit Taschen für diese an jeder Lang-
seite versehen; die Rungen werden gleichfalls an
den oberen Enden mit Spannketten verbunden.
In Abb. 307 ist eine Kuppelstange dargestellt;
die in Ringe der Kuppelstange eingehängten


lose Bolzen herausgezogen und die Kippstange ,
um den unteren Bolzen umgelegt.
Die umgelegten Kippen können bei genti- j
gender Länge und besonders kräftiger Aus- !
führung als Gleitbahn für die auf- und abzu-
ladenden Gegenstände dienen.
Wird der Drehschemel abgenommen oder
so gedreht, daß er in die Längen ach se des

Ketten mit Knebel dienen zum Anhängen der
Kuppelstange an die Langholzladung. An den
Kopfseiten der Kuppelstangen befinden sich
Bolzen, die in die gegenüberliegenden Zug-
haken der zu verbindenden D. eingelegt
werden.
Um D. auch für Beförderung von Kohle,
Kies u. dgl. benutzen zu können, werden sie
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list