Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Achter Band): Personentunnel - Schynige Platte-Bahn — Berlin, Wien, 1917

Page: 73
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-08/0082
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Philadelphias Schnellbahnen.

73




betriebe mit ihrer Arbeiterschaft über das Mit dem Bau der Straßenbahnen wurde
Stadtgebiet und die mäßige Ausdehnung des 1858 begonnen; 1865 belief sich die Gleis-
inneren Ge-

schäftsbezirks,
der mitseinen
Groß- und
Kleingeschäf-
ten, Bureaus,
Gasthäusern,
Bahnhöfen,
Fährlande-
stellen, Erho-
lungsstätten
einen nur
3/4 breiten,
rechteckigen Kern bildet, der sich
vom Delaware 2Aj2 km nach
Westen erstreckt und die östliche
Marktstraße zur Mittellinie hat.
Die bedeutende Flächenaus-
dehnung der Stadt hat zu reicher
und weit ausgreifender Entwick-
lung der Straßenbahnen geführt.
Ihre Anlage ist erschwert durch
die schachbrettartig angelegten,
engen, aber verhältnismäßig weit
auseinander liegenden inneren
Straßenzüge, unter denen nur
die Markt- und Breitestraße ge-
räumiger angelegt sind, von denen
die letztere aber mit Gleisen nicht
belegt werden darf. Die übrigen
Straßen bieten nur für ein einziges
Straßenbahngleis Platz, so daß die
Wagen für die Hin- und Rückfahrt
verschiedene Wege benutzen müs-
sen. Angemessene Straßenbreiten
finden sich nur in den Außenge-
bieten (Frankford- und Kensing-
ton-Avenuen im Nordosten,Ridge
Avenue im Nord westen, Passyunk
Avenue im Süden und eine An-
zahl mäßig breiter Schrägstraßen
westlich des Schuylkill). Obwohl
sich das innere Geschäftsgebiet
nicht zu gleicher Bedeutung ent-
wickelt hat, wie in anderen Groß-
städten, bildet es doch den allge-
meinen Zielpunkt der Straßen-
bahnlinien, deren Verkehr in
Zeiten gesteigerten Andrangs die
inneren Straßenzüge oft bis zur
Unerträglichkeit belastet. Aber
auch in den übrigen Stadtteilen
werden durch den Mangel an
Straßenraum und die vielfachen
Überkreuzungen des Verkehrs
häufige Stauungen verursacht.

Abb. 57. Hochbahn in der westlichen Markistraße.

Abb. 58. Schuylkillbrücke der Schnell- und Straßenbahn.

Abb. 59. Schnellbahntunnel in der Marktstraße östlich vom Rathaus.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list