Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Achter Band): Personentunnel - Schynige Platte-Bahn — Berlin, Wien, 1917

Page: 278
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-08/0290
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
278

Russische Eisenbahnen» — Russische Nordwestbahnen.

Eisenbahnen). St. Petersburg (russisch). — Nascha
sheljesnodoroshnaja politika po dokumentam archiva
komiteta ministrow (Unsere Eisenbahnpolitik auf
Grund der Dokumente des Archivs des Minister-
komitees). St. Petersburg (russisch). 4 Bände. Heraus-
gegeben von der Kanzlei des Ministerkomitees, unter
Leitung des Staatssekretärs Kulomsin. — Valentin
Wittschewsky, Rußlands Handels-, Zoll- und In-
dustriepolitik von Peter dem Großen bis auf die
Gegenwart. Berlin 1905. - Proiswoditelnyjassily Rossii
(Die produktiven Kräfte Rußlands). St. Petersburg 1896
(russisch). Herausgegeben vom Finanzministerium,
unter Leitung des Direktors des Departements für
Handel und Manufaktur W. J. Kowalewski. - Ssibir
i welikaja ssibirskaja sheljesnaja doroga (Sibirien und
die große sibirische Eisenbahn). St. Petersburg 1893
(russisch). Nebst einer Karte von Sibirien. Heraus-
gegeben vom Departement für Handel und Manu-
faktur des Finanzministeriums. - Ssibirskaja sheljes-
naja doroga w jeja proschlom i nastojaschtschem (Die
sibirische Eisenbahn in ihrer Vergangenheit und
Gegenwart). St. Petersburg 1903 (russisch). Zur Feier
des 10 jährigen Bestehens des Komitees der sibirischen
Bahn 1893 — 1903. Bearbeitet unter Leitung des Staats-
sekretärs Kulomsin. — Arch.f. Ebw.; Ztschr.f. Kleinb.;
Ztg. d. VDEV. — Oscar Mertens, Zur Frage der
Zufuhrbahnen in Rußland. Riga 1889. — Promy-
schlennost i Torgowljä (Industrie und Handel).
St. Petersburg (russisch). Organ der Vereinigung von
Industrie und Handel. — Sheljesnodoroshnoje djelo
(Das Eisenbahnwesen). St. Petersburg (russisch). Jour-
nal, herausgegeben von der VIII. Sektion der kaiserlich
russischen technischen Gesellschaft. — W. Graf Reu-
tern Baron Nolken, Die finanzielle Sanierung Ruß-
lands nach der Katastrophe des Krimkrieges 1862 — 1878
durch den Finanzminister Michael v. Reutern. Berlin
1914. — W. W. Ssalo w, Natschalosheljesnoroshnawo
djela w Rossii (Der Beginn des Eisenbahnwesens in
Rußland). Wjestnik Jewropy, St. Petersburg 1899
(russisch). — Apergu des chemins de fer Russes
depuis l’origene jus qu'en 1892. Elabore et publie
de la societe imperiale technique de Russie. Bd. II,
Bruxelles 1897. - Die russischen Eisenbahnen und ihr
Ausbauprogramm. Ztschr. f. d. i. Eisenbtr. 1916, S.258.
Russische Nordbahnen (Ssjewernyja do-
rogi). Die Moskau-Jaroslawl-Archangelsk-Bahn
wurde im Jahre 1899, weil sie sich wirtschaftlich
nicht länger halten konnte, vom Staat erworben.
Sie ging mit 1. April 1900 nach dem Allerhöchst
bestätigten Reichsratsgutachten vom 30. März
1900 in den Besitz des Staates über. An diesen
Stamm (1066 Werst — 1137 km) wurden dann
staatliche Eisenbahnen angegliedert und zu einer
Betriebsgemeinschaft vereinigt. Schon 1902 um-
faßte die Moskau-Jaroslawl-Archangelsk-Gruppe
1781 Werst (= 1900 km). Als dann 1906 die
große Bahn Obuchowo (Station der Nicolaibahn
bei Petersburg)-Wologda-Wjätka für den Be-
trieb eröffnet wurde, wurde auch sie der
schon bestehenden Staatsbahngruppe Moskau-
Jaroslawl-Archangelsk angeschlossen, und das
Gesamtnetz erhielt den Namen Nordbahnen
(Ssjewernyja dorogi). Diese Gruppe umfaßte
Ende 1914 2996 Werst (= 3196 km), von denen
1 Von diesen schmalspurigen Strecken war die
Strecke Urotsch-Wologda-Njandoma (468 Werst -
496 km) bis zum Herbst 1915 normalspurig (0714

790 Werst1 (=843 km) schmalspurig (0*500 Fa-
den = 1*066 rn), 2206 Werst (= 2354 km)
normalspurig (0*714 Faden = 1*523 m) sind.
Besonders hervorgehoben zu werden verdient,
daß 1913 bei Jaroslawl eine Brücke über die
Wolga dem Betrieb übergeben und damit ein
durchgehender Betrieb auf der ganzen Strecke
Moskau-Archangelsk, Moskau-Wologda-Peters-
burg und Moskau-Perm-Sibirien ermöglicht ist.
Ende 1914 wurde die Gruppe der Nordbahnen
gebildet von folgenden Linien:

Für den
Bahnlänge
L i
n i e n
Betrieb
eröffnet
in Werst
(=1*067
km)
Moskau- { Moskau-Ssergiewo .
1862
66
Jaroslawl) Ssergiewo - Jaroslawl
1870
196
Nowki- | Nowki-Iwanowo
Kineschmai Iwanowo - Kinesch-
1868
83
l
ma.
1871
87
Alexandrowo-
Karabanowo .
Karabanowo-
1872
9
Bjelkowo . .
1893
8
Alexandrowo-
B j el ko wo-J u r j e w
Iwanowo
Polski . . .
Teikowo-Iwano-
1898
67
wo.
1896
31
Jurjew Polski-
Teikowo . .
1899
77
Jaroslawl-Kostroma.
1887
86
Nerechta- J Ssereda-Jermolino .
1893
18
Jermolino ) Nerechta-Ssereda .
1898
44
Bjelkowo-Kirshatsch.
1893
11
Mytischtschi-Schtschelkowo . .
1896
16
faroslawl-Rybinsk.
1898
75
I Beskudnikowo-
Moskau- )
Ssawelowo . . .
1900
112
Ssawelowo 1 Moskau-Beskudni-
kowo.
1902
10
Obuchowo-Wologda ....
1906
550
Swanka-Gostinopolje.
1906
12
Wologda-Wjätka.
Urotsch-Wologda, Schmal- und
1906
593
Normalspur
1872
191
Wologda-Archangelsk, schmal-
spurig (0*5 Faden = LOÖ6//0
1898
594
Zweigbahnen

59

Das Baukapital der Nordbahnen stand Ende
1910 mit 249,686.264 Rubel zu Buch, oder
1 Werst Bahnlänge kostete 83.340 Rubel.
Betrieb. Es wurden befördert:
1907 1910 1913 1914
Personen .... 7*9 9*6 13*7 15*1 Mill.
Güter. 308*3 509*1 387*4 406*4 „ Pud
Bahnlänge . . . 2992 2996 2296 2996 Werst
davon Schmalspur 802 790 594 790 „
Mertens.
Russische Nordwestbahnen (Ssjewero-
sapadnyja dorogi). Die Gruppe umfaßte Ende
1914 2516 Werst (— 2685 km) und setzte sich
aus den folgenden Bahnen zusammen:
a) Petersburg-Warschau, verstaatlicht durch
Befehl vom 14. November 1893, demzufolge
Faden) umgebaut worden. Die Reststrecke wird in
der Zwischenzeit gleichfalls umgebaut sein.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list