Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Achter Band): Personentunnel - Schynige Platte-Bahn — Berlin, Wien, 1917

Page: 281
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-08/0293
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Russische Südwestbahnen. - Rutschungen.

281

eingetreten war, an dem ihr das Recht zum
Ankauf satzungsgemäß zustand.
1914 umfaßte die Gruppe 3906 Werst
(=4167 km), es gehörten zu der Gruppe die
folgenden Bahnen:

Bahnlänge
Für den
in Werst
Betrieb
( = 1-067
eröffnet
km)

Odessa-
Kowel

Rasdjelnaja-
Ungeny

Birsula-
Snamenka

Odessa-Birsula . . .
Birsula-Berditschew .
Berditschew-Kriwin .
Kriwin-Kowel . . .
Rasdjelnaja - Ku-
tsch urgan . . .
Tiraspol - Kischi-
ne w .
Kisch inew-Korne-
schty .
Korneschty - Un-
geny.
Kutsch urgan - Ti-
raspol . . . .
Dobereshje-Balta .
Talta-Golta. . . .
Golta-Jelisawetgrad
Jelisawetgrad - Sna-
menka ....
Birsula-Pobereshje
(Güterstation) - Odessa

Wapnjärka-
Zwjetkowo

Odessa
Port
Odessa- f Odessa-Kujalnik
Kujalnik i Kujalnik-N.Kujalnik
Kasatin-Kiew.
Shmerinka-Wolatschisk .
Sdolbunowo-Radsiwilow
Schpola - Zwjet
kowo
Wapnjärka - Chri
stonowka . .
Christonowka-
Schpola . . .
Fastow-Snamenka.
Bobrinskaja-Tscherkassy . .
Bendery-Reni.
Rowno-Ssarny.
Demkowka-Trostjanez . . .
Kasatin-Uman.
Kiwerzy-Luzk.
Shmerinka -Mohi
lew.
Mohilew-Okniza
( Slobodka - Ryb
niza ....

Shmerinka-
Okniza

Slobodka-
Nowosseliza

)

Nowo

Bjelzy -
sseliza . . .
Rybniza-Bjelzy
Kameniza-Kremenez ....
Ssignajewka-Slatopol ....
Oserjäny-Misotsch.
Kiew-Kowel.
Zweigbahnen.

1865
1870
1872
1873
1865
1871
1873
1875
1877
1865
1867
1868
1868
1901
1865
1868
1874
1870
1871
1874
1876
1889
1891
1876
1876
1877
1885
1889
1890
1890
1892
1893
1892
1893
1894
1895
1900
1900
1902

34

103
38
47

Davon 2gleisig: 1 806 Werst (=859 km); 2 71
Werst (=76 km)-, 3 152 Werst (=162 km); 4 119
Werst (= 127 km); 5 48 Werst (= 51 km); 6 112 Werst
(=119 km); 7 8 Werst (=9 km); 8 5 Werst (= 5 km);
9 26 Werst (=28 km).

Das Baukapital der Südwestbahngruppe
stand Ende 1910 mit 458,927.260 Rubel zu
Buch, oder es kostete 1 Werst Bahnlänge
117.493 Rubel.
Betrieb. Es wurden befördert:
1895 1901 1907 1910 1913 1914
Perso-
nen 4-7 8-3 1P6 134 16-5 14*5 Mill.
Güter 445-0 686-5 902-5 933‘1 935-1 814 6 „ Pud
Bahn-
länge 3260 3705 3869 3906 3878 3906 Werst.
Mertens.
Rutschungen (slips; eboulements; frana-
menti).
Inhalt: Begriff. Ursachen. Vorbeugende und
nachträgliche Gegenmaßregeln im allgemeinen. —
A. Einschnittsrutschungen. 1. Auf Gleitflächen.
Gegenmaßregeln: a) Entlastung der Rutschfläche;
b) Vermehrung der Bewegungswiderstände; c) Ver-
mehrung der äußeren Widerstände. 2. Durch Ver-
minderung des Zusammmenhalts. Gegenmaßregeln.
— B. Dammrutschungen. 1. Auf geneigten ober-
oder unterirdischen Gleitflächen. Gegenmittel: a) Ver-
mehrung der Bewegungswiderstände; b) Vermehrung
der äußeren Widerstände; c) Ersetzung des Dammes
durch ein Bauwerk. 2. Durch Verminderung des
Zusammenhalts. Gegenmittel. 3. Dämme auf nach-
giebigem Untergrund, insbesondere Moor und Torf.
— C. Unterhaltung.
Unter R. versteht man alle unbeabsichtigten
Bodenbewegungen infolge von Gleichgewichts-
störungen der Erdmassen in der natürlichen oder
künstlich gebildeten Lagerung.
Bewegende und widerstehende Kräfte sind
die Schwerkraft und der Zusammenhalt, die
Reibung und Stützung unter dem Einfluß des
Wassers, der Luft und der Wärme.
Ursachen der Bodenbewegungen können
außerhalb und innerhalb des Erdkörpers liegen,
der bestimmt ist, den Verkehrsweg zu bilden.
Das Vorhandensein ober- oder unterirdischer
Gleitflächen, die umgestaltende Wirkung von
Wasser, Luft und Wärme, oberirdisch durch
Verwitterung (Schuttbewegungen, Erdschlipfe,
Bergstürze, Muren, Unter- und Auswaschungen,
chemische Lösung, Höhlenbildung, Erdfälle,
Blähungen, Hebungen, Dünenbildung und
Dünenwanderung), Erdbeben und vulkanische
Vorgänge.
Aber auch die Eingriffe der menschlichen
Tätigkeit selbst bei Herstellung ober- oder
unterirdischer Kunstbauten, bei Herstellung von
Verkehrswegen und gewerblichen Anlagen ver-
anlassen Bodenbewegungen. So entstehen Berg-
stürze, Tunnelbrüche und Bodensenkungen im
Bergwerksgebiet. Letztere machen Vorbeugungs-
maßregeln bei Hoch- und Brückenbauten
durch Verankerungen, Eiseneinlagen und eine
Vermeidung von Gewölbemauerwerk erforder-
lich.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list