Röll, Victor von [Editor]
Enzyklopädie des Eisenbahnwesens: herausgegeben von Dr. Freiherr v. Röll (Achter Band): Personentunnel - Schynige Platte-Bahn — Berlin, Wien, 1917

Page: 325
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-1089-08/0338
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Schienen bremse.
auf den Schienen den Apparat zu schützen, ist
er nach der Höhe verstellbar aufgehängt.
Jeder Magnet hat bei voller Erregung eine
senkrechte Zugkraft von etwa 4000 kg. Durch
jede der beiden Wicklungen allein wird der
Magnet bis zur Sättigung erregt.
Sehr eingehende Versuche mit dieser Art der
Bremsung sind von Kubier (Karlsruhe), Berlitt (Wies-
baden) u. a. ausgeführt; sie haben ergeben, daß
z. B. bei 19-20 km/Std. Geschwindigkeit bei 94°/>o
Gefälle in 8—11 m Bi emslänge der Stillstand erzielt
wurde, wobei die Schienen noch eingeölt waren.

Schienenproben.
werden sollen, wenn auch die S. allein ganz
erhebliche Verzögerungen bewirkt. Ihre An-
wendung macht daher die Verwendung guter,
auf die Räder wirkender Bremsen keineswegs
überflüssig.
In den Vorschriften über die Handhabung ist die
Anweisung enthalten, daß die Fahrtstromwicklungen
nicht länger als 1/2 Minute eingeschaltet bleiben sollen,
da sich die Wicklungen sonst zu stark erwärmen
würden.
Literatur: Veröffentlichungen der Westinghouse-
Gesellschaft und Beschreibungen. Elektr. Kraftbetr.
u. B. 1912 u. 1913. BreicLsprecher.


——et—
__Z=A_ü


Abb. 200. Aussiger Straßenbahn. Anordnung]der Schienenbremse bei den Motorwagen mit VTmtn Radstand.


Abb. 201. Aussiger Straßenbahn. Anordnung der Schienenbremse bei den Motorwagen mit 2'5 m Radstand.

Die S. sind vornehmlich in England sehr
verbreitet, wo über 10.000 derartig ausgerüstete
Wagen vorhanden sind.
In Deutschland kommt die Verwendung
bei Straßenbahnen mit sehr starken Gefäll-
strecken mehr und mehr in Aufnahme, nament-
lich als Not- und Gefahrbremsung, seit 1907
in Koblenz, ferner in Nürnberg, Kassel, Neuen-
kirchen, Wiesbaden; in Österreich in Prag,
Abbazia, Iglau.
Hinsichtlich der Handhabung ist zu bemerken,
daß diese Bremsen nicht allein, sondern nur
in Verbindung mit anderen Bremsen verwendet

Schienenbrüche s. Oberbau, Schienen-
abnutzung u. Schienenprüfling.
Schienendurchbiegungskontakte siehe
Blockeinrichtungen u. Streckenkontakte.
Schienenerzeugung s. Eisen und Stahl
u. Oberbau.
Schienengleiche Wegübergänge s. Bahn-
übersetzung.
Schienenheber s. Oberbau.
Schienenherzstücke s. Weichen u. Kreu-
zungen.
Schienenkontakte s. Blockeinrichtungen
u. Führerstandsignale.
Schienenproben s. Schienenprüfung.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list