Röhrig, Ernst; Heusinger von Waldegg, Edmund [Editor]
Uebernahme und Lieferung von Eisen-Materialien, besonders für Eisenbahn- und Militärzwecke begründet durch die den jetzigen Erfahrungen entsprechenden Fabrikationsmethoden und eine specielle Charakteristik der Eisensorten (Roheisen, Schmiedeeisen und Stahl) — Leipzig, 1877

Page: 162
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/48-A-446/0169
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
162

Capitel VIII.

Verarbeitete
Erze
Zur Reduction
(Füllung) ange-
wandtes Material
Gewicht der
producirten
Luppe
Schädliche
Bestandteile
Mokta
Anthracit
193 Pfd.
S.
= 0,01 3
0/
/ 0
Purple
Mokta 336
Pfd. .
Staffordshire Kohle
124 »
s.
= 0,066
»
Somorostro 336
»
do.
340 »
s.
= 0,013
))
Irländische 47
»
Spatheisenstein
Somorostro
Anthracit

s.
= 0,088
»
Cleveland 500
Pfd. .
Staffordshire Kohle

s.
= 0,021
y>
Braunes 500
»
do.

p.
= 0,176
«
Blackband 1000
»
do.
476 Pfd.
iS.
\p.
= 0,04
= 0,091
»
»
s.
= 0,019
Blackband 1000
»
do.
4 64 »
<
p.
= 0,052
»
Si.
= 0,274
))
Obgleich nun
die Resultate dieser Versuche nicht
ungünstig zu
nennen

sind, so bleibt es doch fraglich, ob Erze mit einem grösseren Schwefel- und
Phosphorgehalt, bei der kurz andauernden Berührung mit den reinigenden Agen-
tien. durch Siemens’ Verfahren auf Stahl-Erzeugung verarbeitet werden können,
und muss erst noch bewiesen werden, dass die im Grossen vorkommenden we-
niger reinen und ärmeren Eisenerze durch Siemens’ Process ein tadelloses
Product ergeben. Und trotzdem Siemens auf seinen eigenen Werken mit diesem
Verfahren nun schon längere Jahre experimentirt und damit arbeitet, ist es ihm
doch nicht gelungen, seinen Process auf irgend einem anderen Werke dauernd
einzuführen, und darf man schon deshalb wohl schliessen, dass die Versuche noch
nicht zu einem Abschluss gekommen sind, da wohl Niemand mehr Gelegenheit
hat, einem Process Eingang zu verschaffen, als Siemens, der durch seine
erfolgreiche Erfindung der Regenerativöfen so grossen, wohlerworbenen Ruf
geniesst.
Ein näheres Eingehen auf diesen Process liegt nicht im Zweck der vorlie-
genden Schrift, und ist derselbe auch nur deshalb hier erwähnt, weil er so grosses
Interesse in der deutschen Presse, in jüngster Zeit, erregt hat.

III. Abtheilung.
Lieferung^ - Beding nisse.

Capitel IX.
Lieferungs-Bedingnisse im Allgemeinen.
Die Lieferungs - Bedingnisse der Eisen- und Stahl-Materialien zerfallen,
nach ihrem Charakter, in zwei Kategorieen, und zwar in solche rein kaufmänni-
scher und in andere rein technischer Natur.
Wie nun schon der Titel dieses Buches besagt, hat dasselbe die richtige
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list