Matschoss, Conrad
Geschichte der Dampfmaschine: ihre kulturelle Bedeutung, technische Entwicklung und ihre grossen Männer — Berlin, 1901

Page: 86
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/52-1605/0100
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
86

B. Bio technische Entwicklung der Dampfmaschine.

Die Reibungswiderstände pflegte Watt mit 0,1225 kg/qcm in
der Berechnung zu berücksichtigen, so dass der nutzbare (eff'ective)
Arbeitsdruck sich zu 0,613 — 0,1225 = 0,49 kg/qcm, also einer halben
Atmosphäre berechnet, ein Wert, der damals auch dem Entwurf neuer
Niederdruck-Dampfmaschinen gewöhnlich zu Grunde gelegt wurde.
Vergleichen wir diese durch Watt geschaffene Maschine mit der
denkbar vollkommensten atmosphärischen Maschine der damaligen
Zeit, so sehen wir einen Fortschritt, wie er in so kurzer Zeit
selten, durch einen einzigen Menschen aber wohl nie erreicht
worden ist.
Der Dampfmaschine Watt’s verdankt England die Möglichkeit,
seine Schätze an Kohlen und Metallen früher als irgend ein anderes
Volk in grösstem Umfang zu verwerten und so in kürzester Zeit den
ungeheuren Vorsprung vor der Industrie aller andern Völker zu
erreichen, den auf allen Gebieten einzuholen auch heut noch
keineswegs gelungen ist.
England wurde das Land der Maschinen. Von England aus
eroberte sich die Watt’sche Dampfmaschine die Welt.

KAPITEL 4.
Entwicklung und Verbreitung der Dampfmaschine
ausserhalb Englands.
Deutschland.
Die technische Begabung der Deutschen, in der sie sich vor
den meisten anderen Völkern auszeichneten, wurde im 16. und 17.
Jahrhundert ganz besonders rühmend hervorgehoben. Engländer,
Franzosen und Italiener stimmten mit dem Urteil eines vonctianischen
Gesandten überein, der 1563 an seine Regierung berichtete: „In
den mechanischen Künsten sind die Deutschen ausserordentlich
erfindsam.“ Etwa 200 Jahre später (1775) schrieb der Franzose
Grignon: „Deutschland ist das Land der Maschinen. Im allgemeinen
erleichtern die Deutschen die Handarbeit bedeutend durch Maschinen
aller Art.“ Trotzdem hat die in Deutschland von dem Franzosen
Papin erfundene Dampfmaschine ihre Ausbildung, Vervollkommnung
und Einführung in das praktische Leben in England gefunden.
Der Grund, dass Deutschland nicht selbst die in ihm gemachte
Erfindung weiter entwickelte, liegt somit nicht in der mangelnden
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list