Matschoss, Conrad
Geschichte der Dampfmaschine: ihre kulturelle Bedeutung, technische Entwicklung und ihre grossen Männer — Berlin, 1901

Page: 254
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/52-1605/0268
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
254

B. Die technische Entwicklung der Dampfmaschine.

KAPITEL 2.
Die ortsfeste Dampfmaschine und die Lokomobile
in verschiedenen Verwendungsgebieten.
Die allgemeine Betriebsdampfmaschine.*)
Den verschiedenartigsten Zwecken wird die Kraft der Dampf-
maschine dienstbar in den mannigfaltigen Fabrikationsgebieten. Sic
dreht die Spindeln und treibt das Weberschiffchen, sie mahlt das
Getreide und knetet den Teig zu unserm Brot, sie presst den Lehm
in die Form der Bausteine, sie zersägt den mächtigen Steinblock
und zerlegt den Riesen des Waldes kunstgerecht in Bretter und
Balken. Sie dient der Papierindustrie und verhilft der schwarzen
Kunst Gutenbergs zu ungeahnter Leistungsfähigkeit. Die chemische
Industrie kann zu ihren bewundernswerten Arbeiten ihrer Hilfe
nicht entraten. Ohne ihre Kraft könnte sie selbst nicht entstehen,
denn alle die Dreh- und Hobelbänke der Maschinenindustrie erhalten
von ihr die Bewegung.
Alle Arbeitsmaschinen sind ohne Kraftmaschine leblose Mecha-
nismen; erst die Dampfmaschine, als ihre Betriebsmaschine, giebt
ihnen Leben und Bewegung und befähigt sie, ihre bewundernswerte
Thätigkeit auszuüben. Dampfmaschinen und Gewerbebetrieb stehen
in stetig reger Wechselbeziehung. Mit ihren wachsenden Ansprüchen
an die Grösse der Maschinenleistung, an die Sicherheit und Wirt-
schaftlichkeit des Betriebes geben die gewerblichen Betriebe die
Hauptveranlassung zu den Verbesserungen der Dampfmaschine, und
andererseits übt die grossartige Weiterentwicklung der Dampfmaschine
die segensreichste Wirkung auf alle Fabrikationsgebiete aus.
Bei jeder Dampfmaschinenanlage wird stets ein möglichst
günstiger wirtschaftlicher Nutzeffekt neben der Sicherheit des Be-
triebes in den Vordergrund der zu stellenden Forderungen treten.
Dieser Wirkungsgrad wird aber nicht nur von der Grösse des
Brennstoffverbrauchs, sondern wesentlich auch 'von der Höhe und
Verzinsung der Anlagekosten abhängig sein. Die technisch voll-
kommenste Maschine wird den geringsten Brennstoffverbrauch auf-
weisen, wird sich aber teurer stellen, und, ihrer verwickelten Ein-
richtung wegen, eine sorgfältigere Wartung nötig haben als eine

*) Es sind darunter die Dampfmaschinen des allgemeinen Gewerbe-
betriebes verstanden, die nicht für einen bestimmten Zweck besonders aus-
gebildet sind.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list