Meyer, Georg
Grundzüge des Eisenbahn-Maschinenbaues: Die Lokomotiven — Berlin, 1883

Page: 303
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/54-1565-1/0312
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Allgemeines über Tender.

303

3 1*>7. Die in den Technischen Vereinbarungen des Vereins
Deutscher Eisenbahn-Verwaltungen u. s. w. , in den Normen für die
Konstruktion und Ausrüstung der Eisenbahnen Deutschlands und in
dem Bahnpolizei-Reglement für die Eisenbahnen Deutschlands ent-
haltenen hierher gehörigen Bestimmungen.
a) Technische V e r e i n b a r u ngen, NB. V on den nach-
stehend genannten Paragraphen ist § 125 obligatorisch; dagegen
§ 122 nicht.
§ 122. Die Anbringung von bedeckten Führerständen wird dringend
empfohlen.
§ 125. Die Tenderlokomotiven müssen aufser den etwa angebrachten
Dampfbremsen noch mit kräftigen Bremsen anderer Art versehen sein.
b) Nor m e n f ü r die K onstruktio n n n d Aus r ii s t u n g
der Eisenbahnen Deutschlands.
§ 28. Die Bremsen der Fahrzeuge sollen so beschaffen sein, dafs mit
denselben eine annähernde Feststellung der Achsen erzielt werden kann.
Bei Anwendung von Bremskurbeln müssen dieselben beim Festbremsen
stets nach rechts gedreht werden.
c) Bahnpolizei - R e g l e m ent f ü r die Eise n b a h n e n
D e u t s c h 1 a n d s.
§ 11. Tender-Lokomotiven und Tender müssen mit kräftigen, leicht zu
handhabenden Bremsen versehen sein.

Kapitel 7.
Einrichtungen zur Aufnahme des für die Fahrt erforderlichen
Wassers und Brennmaterials. (Tender und hierher gehörige An-
ordnungen an Tender-Lokomotiven.)
§ 128. Allgemeines über Tender. Um die Lokomotive während
einer beabsichtigten Fahrtdauer ohne Unterbrechung im Gange halten
zu können, mufs eine entsprechende Menge von Wasser und Brenn-
material im Zuge mitgeführt werden. Die hierzu erforderlichen Ein-
richtungen, welche so zu disponiren sind , dafs das Einbringen des
Brennmaterials auf den Rost sowie des Wassers in den Kessel keine
Schwierigkeiten macht, befinden sich entweder, wie bei den Tender-
maschinen, auf der Maschine selbst, oder auf einem besonderen Fuhr-
werk, der Tender genannt, welcher an die Lokomotive angehängt und
mit derselben derart in Verbindung erhalten wird, dafs zwischen beiden
eine ungefährdete, bequeme Kommunikation stattfinden kann.
Die wesentlichen Theile des Tenders sind hiernach : das zu seiner
Fortbewegung auf den Schienen erforderliche Untergestell, sodann der
Wasserkasten und der Raum zur Aufnahme des Brennmaterials, welche
beide in resp. auf dem Untergestelle angebracht werden.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list