Dietz, Alexander ; Dietz, Alexander
Frankfurter Handelsgeschichte / von Alexander Dietz (4.1) — Frankfurt am Main, 1925

Page: 1
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/57-1505-4-1/0014
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile












’i


&

' y



— m *

XT

£vl

- '}»

V

X.

-f-xx

»rx-1

*

-f r*

Ui

>_

.»- >-

-K ■»- •>“'

jw-V

iWi

— 1


VjÄO;

N




» -I _ •




,w\

*


4wV

* r i

- 4 i

'l rj>r*




'M

s>.-

_ **


/

WT--

ERSTER

ABSCHNITT.

FRANKFURT
DREISSIGJÄHRIGEN KRIEG

§ 1. Allgemeines.
enn ich für den Zeitraum von 1620—1702, das ist von Beginn des
> Dreißigjährigen Krieges bis zum Ausbruch des spanischen Erbfolge-
krieges, auch auf Frankfurts politische Schicksale zu sprechen komme,
so geschieht es aus dem unabweisbaren Grunde, weil anerkannter-
maßen kein Abschnitt aus der neueren Geschichte der Stadt so wenig
beachtet und erforscht worden ist wie gerade dieser und weil ohne einige Kenntnis
der politischen Hauptvorgänge dieses reichbewegten Zeitraumes auch das richtige
Verständnis für die Vorgänge im kaufmännischen Leben und die Schicksale der
führenden Großkaufleute Not leiden würde.
Unter den deutschen Reichsstädten haben gerade diejenigen, welche die Hauptsitze
der geschäftstüchtigen belgischen Protestanten, der rührigen Juden und des Fremd-
handels waren, im Norden die Hansestadt Hamburg, im Südwesten Frankfurt a. M.
die Zeiten des dreißigjährigen Krieges verhältnismäßig gut überstanden und bei
dem allgemeinen wirtschaftlichen Zusammenbruch erhöhte Bedeutung als Haupt-
stützen des noch verbliebenen deutschen Handels erlangt.

#
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list