Seiffert, Helmut
Muß die Pädagogik eigenständig sein? — Essen, 1964

Page: 30
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/DF1000S459/0031
0.5
1 cm
facsimile
Meinung noch verbleibenden Spezifika durch, streng genommen,
ihrerseits außerpädagogische Attribute umschreibt: »ethische
Rückbindung« (Ethik!), »Qualität der Sachverhalte« (Sachfrage!),
»historische Situation« (Geschichte!). Hier ergäbe sich die Päd-
agogik also wieder, nach klassischem Muster, als eine Kombina-
tion von Psychologie einerseits und Ethik u. a. Gesichtspunkten
andererseits. Man mag Roths Definitionen beurteilen, wie man
es für richtig hält — eine Stütze der Eigenständigkeitsthese sind
sie, wörtlich genommen, jedenfalls nicht!
II. Zweites Beispiel: Vom Sinn des Geschichtsunterrichts
Eine ganz analoge Situation ergibt sich, wenn wir nach einem
andern Teilausschnitt erziehungswissenschaftlicher Problematik
fragen: nach dem Sinn des Geschichtsunterrichts. Zitieren wir
wieder Erich Weniger:
»Mit der Geschichtlichkeit ihres Gegenstandes wird nun die Didaktik
selbst zu einer geschichtlichen, d. h. sie kann nicht ein für allemal gül-
tige Einsichten hinstellen, sondern muß immer wieder neu sich um das
Verständnis der sich wandelnden Lage bemühen und von da aus die
Theorie des Handelns umformen.
Am Beispiel der Didaktik des Geschichtsunterrichts mag das verdeutlicht
werden. Auch beim Geschichtsunterricht nehmen wir unseren Ausgangs-
punkt nicht von irgendwelchen Prinzipien, deren tatsächliche oder mög-
liche Anwendung auf Lehre und Bildung dann untersucht würde; wir
fragen audr nicht zuerst nach den Aufgaben, Problemen und Formen,
nach dem gegenwärtigen Stand der Geschichtswissenschaft, um dann
daraus die Folgerungen für die Schule und den Unterricht zu ziehen.
Wir fragen vielmehr zuerst: Was geht da vor, was ereignet sich, wenn
hier und da und dort Geschichte unterrichtet wird, wie kommt dieser
Unterricht zustande, welche Ziele hat er, unter welchen Voraussetzun-
gen steht er, welche Faktoren sind an ihm beteiligt, welche Bedingungen
für sein Zustandekommen und Gelingen lassen sich aufzeigen, welche
Möglichkeiten ergeben sich aus diesen Zusammenhängen?«36
Entsprechend wie oben gegenüber der Psychologie, will Weniger
hier zum Ausdruck bringen, daß nicht einfach die Geschichtswis-
senschaft bestimmen könne, was im Geschichtsunterricht gesche-


loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list