Seiffert, Helmut
Muß die Pädagogik eigenständig sein? — Essen, 1964

Page: 58
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/DF1000S459/0059
0.5
1 cm
facsimile
ungewollten und gewollten Unterstellungen Vorschub. Kann man sie
aber darum preisgeben oder wie sollte man sie sinngemäß ersetzen?
Hier meldet sich eine Not der pädagogischen Fachsprache an.«7*
Man könnte den Tatbestand kaum treffender und präziser um-
schreiben. Nur ist nicht zu hoffen, daß diese »Not der pädago-
gischen Fachsprache« überhaupt behebbar ist. Denn die Tatsache,
daß die Begriffe wieder »zurückschnellen«, scheint mir ein Beweis
dafür zu sein, daß die »Bedeutungsmodifikation« gar nicht erst
wirklich vollzogen wurde, weil sie, wie wir zu zeigen versuchten,
nicht vollzogen werden kann und auch gar nicht vollzogen wer-
den soll, ja darf, wenn die Übernahme solcher Begriffe für die
Erziehungswissenschaft überhaupt fruchtbar werden soll. — Ganz
abgesehen davon, daß schon Derbolavs Ausdruck »Bedeutungs*
modifikation« unsere Interpretation stützt. Denn eine bloße
Modifikation ist ja noch keine wirkliche Umdeutung für ein an-
deres Fachgebiet, sondern braucht nur eine Spezialvariante des
jeweiligen Autors zu sein, die sich aber durchaus noch im Rah-
men der allgemein tolerierten Bedeutungsbreite hält, wie wir das
am Beispiel der »Kategorie« bei Klafki versucht haben zu zeigen.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list