Klafki, Wolfgang
Das pädagogische Problem des Elementaren und die Theorie der kategorialen Bildung — Weinheim/​bergstr., 1964

Page: 421
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/DF1009K63-3/0443
0.5
1 cm
facsimile
12. KAPITEL

DAS ELEMENTARE ALS SINN- ODER WERT-
HAFT- GEGENSTÄNDLICHES.
DIE ÜBERWINDUNG DES DOGMAS VON DER
INDUKTIV- GENERALISIERENDEN
HERLEITUNG DES ALLGEMEINEN.
1. Blicken wir noch einmal auf Copeis Beschreibung des
|tFruchtbaren Momentes" zurück, so läßt sich unter einem
neuen Aspekt unschwer erkennen: Dasjenige, was im fruchtba-
ren Moment erfaßt wird und seine Fruchtbarkeit durch die
erschließende Wirkung erweist, ist immer ein Allgemeines
gegenüber den vielen Besonderungen, die von ihm her er-
schlossen werden. Es ist zu fragen: Läßt sich dieses Allge-
meine genauer bestimmen? - Damit greifen wir noch einmal
eine Frage auf, die bereits im Abschnitt über das Problem des
Elementaren und seine drei Problemebenen angeschnitten
wurde, die nun aber noch weitere Klärung erfahren kann.
In Copeis Aufweis, daß jenes Allgemeine immer in einer
durch die echte Frage geleiteten intensiven Bemühung um einen
besonderen, das Interesse weckenden Gegenstand gewonnen
wird, ist bereits implizit ein Hinweis auf die geistige Struktur
des Allgemeinen enthalten. Wenn es möglich ist, das Allge-
meine im Besonderen oder doch anhand des Besonderen zu
gewinnen, dann kann dieses Allgemeine nichts sein, was man
sich als aus einer Fülle von Einzelfällen erst abgeleitet oder
entstanden denken könnte. Mit diesem Gedanken nehmen wir
ein Problem auf, das uns im Zusammenhang mit der Pädagogik
der Herbartianer begegnete: Die Frage der induktiv-generali-
sierenden Begriffsbildung, allgemeiner: der induktiv-generali-
sierenden Herleitung des Allgemeinen schlechthin. Die fragliche
Auffassung hatten wir dort mit dafür verantwortlich gemacht,
daß das Problem des Elementaren und die Theorie der kate-
gorialen Bildung aus dem Blickfeld der Herbartianer ver-
schwunden waren. Es war bereits erwähnt worden, daß in der
Arbeitsschulbewegung - zwar nicht so sehr bei ihren führenden
Vertretern als vielmehr bei einem großen Teil ihrer Schüler -
das alte Dogma von der induktiv-generalisierenden Begriffs-

421
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list