Klafki, Wolfgang
Das pädagogische Problem des Elementaren und die Theorie der kategorialen Bildung — Weinheim/​bergstr., 1964

Page: 458
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/DF1009K63-3/0480
0.5
1 cm
facsimile
ABSCHLUSS

Der zweite Teil unserer bildungstheoretischen und allgemein-
didaktischen Untersuchung enthält den Grundriß einer Theorie
der Kategorialen Bildung und des Elementaren. Dieser Entwurf
ist nicht zuletzt aus der Auseinandersetzung mit Fach-Didaktiken
erwachsen. Diese müßten nun, über die bereits vorliegenden
Beiträge hinaus, das Gespräch mit der Bildungstheorie und der
allgemeinen Didaktik von ihren Aspekten aus konsequent auf-
nehmen, den praktischen Wert unseres allgemeinen Grundris-
ses am jeweils besonderen Bereich überprüfen und Korrek-
turen, Ergänzungen, Differenzierungen entwickeln, die von der
allgemeinen Didaktik dann wieder auf ihre prinzipielle Bedeu-
tung hin zu durchdenken wären. Außerdem bedürften wir zahl-
reicher, systematisch vorbereiteter und kontrollierter schul-
praktischer Versuche im Sinne „pädagogischer Tatsachenfor-
schung" und „didaktischer Dokumentation". Es müßte auf
diesem Wege gelingen, überzeugende, erziehungswissenschaft-
lich begründete Modelle einer Bildungs- und Erziehungspraxis
im Sinne des Elementaren, Fundamentalen, Exemplarischen zu
entwickeln und damit den Gedanken einer umfassenden „inneren
Reform" in der Breite der alltäglichen Bildungs- und Erzie-
hungsarbeit wirksam zu machen. Von diesem Ziel sind wir
einstweilen noch weit entfernt; die innere Schul- und Erzie-
hungsreform im Sinne kategorialer Bildung hat erst begonnen.

458
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list