Velde, Theodor Hendrick van de
Die Abneigung in der Ehe / von Th. H. van de Velde — Leipzig [u.a.], 1928

Page: 273
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Gs-307/0318
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
Nachwort
Auch Bücher haben ihre Geschichte. — Und die meisten haben sogar
ihre Vorgeschichte, die Geschichte ihrer Entstehung und Entwicklung. Über
den vorliegenden zweiten Band meiner Trilogie ist dazu folgendes zu sagen:
Schon vor vielen Jahren hatte ich in meinen Arbeitsplan die Abfassung
eines in wissenschaftlichem Geist gehaltenen, jedoch nicht nur für den Arzt,
sondern auch für den gebildeten Laien verständlichen Buches aufgenommen,
in dem ich die Fragen, die sich auf die Fruchtbarkeit der Ehe beziehen,
besonders auch vom technischen Standpunkt aus betrachten wollte. Denn
die Praxis hatte mir fast täglich gezeigt, wie viele Menschenpaare gerade
einer derartigen Aufklärung bedürfen und wie viele Ärzte gerne ein solches
Buch zur Hand haben möchten.
Als ich endlich die Zeit fand, an die Ausführung dieses Planes zu gehen,
sah ich mich alsbald genötigt, meinen Darlegungen dieser Fragen eine umfang-
reiche Einleitung voranzuschicken, die gewisse Kenntnisse der sexuellen
Physiologie des Mannes und des Weibes zu vermitteln hatte und zudem eine
physiologisch-technische Darstellung der ehelichen Geschlechtsbeziehungen
enthalten sollte. Denn nur dann, wenn man über solche Kenntnisse verfügt,
kann man die Erörterung der Faktoren, welche die Fruchtbarkeit der Ehe
beeinflussen, wirklich verstehen.
Da es aber ein Buch, das solche Kenntnisse in genügendem Maße ver-
mitteln könnte, nicht gab, so hatte ich es selber zu schreiben. Ich tat das,
— um so eher, als ich davon überzeugt war, daß eine gründliche Aufklärung
über den geschlechtlichen Umgang und seine Technik auch an sich schon
manchen Eheleuten (und nicht wenigen Ärzten) von großem Nutzen sein
könnte. So entstand „Die vollkommene Ehe“. Und aus dem guten Emp-
fang, den jenes Buch, wie ich aus den erschienenen Beurteilungen und aus
zahlreichen Briefen schließen darf, bei Ärzten und Laien fand, geht wohl
zur Genüge hervor, daß ich richtig gesehen hatte.
Während der Abfassung jenes, die Physiologie behandelnden Bandes,
wurde es mir — infolge eigener Überlegung so gut wie durch mündlichen
273

Van de Velde, Abneigung- in der Ehe. 18
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list