Hauska, Leo
Das forstliche Bauingenieurwesen: Waldeisenbahnbau und Feldbahnen: mit einem Beitrag über amerikanische Waldbahnen und einer Anleitung zur Verfassung der Betriebsvorschriften von Ingenieuer H[ugo] Bruckmann : mit über 180 zum überwiegenden Teil erstmalig veröffentlichten Abbildungen, Konstruktionsentwürfen und zahlreichen Tabellen — Wien, Leipzig, 1937

Seite: 35
Zitierlink: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Sg-54-3-2/0034
0.5
1 cm
facsimile
35

b) Zweiachsige Bloch holzwagen.

Der Achsenabstand beträgt bei diesen Wagen 1800 bis 2000 mm, die
Länge des Plateaux 3700 bis 4500 mm. Der zweiachsige Blochholzwagen
(Abb. 13) dient zur Verladung von 4 bis 6 m langen Blochen. Das Traggestell
besteht aus 2 vierkantig behauenen 160/160 mm starken Längsbäumen (a),
auf welchen 3 Schemelhölzer (ö) 140/140 mm stark aufgekämmt sind. Auf
diesen Schemeln sind starke Schienen, welche mit Eisenspitzen bewehrt sind,
aufgenagelt. Das Traggestell ist durch die Querschwellen c und die Zug-
stangen e entsprechend versteift. Zwischen den Längsbäumen sind noch zwei
abgestrebte Querbäume eingezogen, in welchen die Zughaken befestigt
werden.


Abb. 13. Der zweiachsige Blochholzwagen.

2.




in
u?
er



c) Drehgestelle oder Trucks.
Es sind dies gewöhnlich zweiachsige Wagen mit sehr kurzem Radstand.
Je nach dem verwendeten Material unterscheidet man Wagen, die teilweise
aus Holz und solche, die ganz aus Eisen hergestellt sind. Zweifellos ist den
letzteren, insbesondere bei Lokomotivbetrieb der Vorzug zu geben. Mit Rück
sicht auf gewisse Vorteile, die immerhin den teilweise aus Holz hergestellten
Trucks, wie größere Elastizität, leichtere Durchführbarkeit von Reparaturen,
zuzubilligen sind, kann deren Anwendung in Form der leichteren Type
(Eigengewicht 780 kg mit 550 kg ohne Bremse bei einer Tragfähigkeit von
3000 kg), wie sie bei Waldbahnen mit Pferdebetrieb Verwendung finden,
empfohlen werden. Zu ihrer Herstellung wird gewöhnlich Eichenholz, in
neuerer Zeit auch Eschenholz verwendet. Eine im Betrieb bewährte Type
eines hölzernen Transportwagens zeigt Abbildung 14.
Derselbe wurde auf Grund jahrelanger Betriebserfahrungen in der
Bahnerhaltungswerkstätte des Bukowinaer griechisch-orientalischen Religions-
fonds in eigener Regie, für eine Spurweite s — 760 mm erbaut. Das Eigen-
gewicht beträgt für den Wagen mit Bremsvorrichtung 1000 kg, ohne dieselbe
925 kg bei einer Tragfähigkeit von 5000 kg.

3*
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Impressum   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list