Elolombe ya Kamerun illustrierte Monatsschrift in dt. u. Duala-Sprache — Hamburg, No. 1.1908

Page: 10
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-1333-1/0010
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile


VII

2lu

*

ben Briefen eines „tOtlben

U

Unter biefem Sitei merbe ίφ in ber
//

//

©totombe

tja Kamerun" jeitmeife 93rtefe ober SIBfd^nitte aus
93rtefett meines beworbenen $reunbeS 3ft., eines
Suafa=9ftanneS (©ingeborener ber ÜUtfte Kameruns)
beröffentlic^en. $φ tue bteS in ber Meinung, baff
eê ficher für feben geBitbeten Seut|üf)en, ber au bem
©φΐφαί nuferer Kolonien im allgemeinen unb bem
Kameruns im Befonberen Sinteii nimmt, intereffant
fein bürfte, einmal Urteile i'tBer bie berfdjiebeuften
fotontaten fragen auS bem Sftunbe eines ©im
geborenen btefer ^otonie p fjören.
$Φ Batte ϊφοη früher bte 2IBficf)t, bie Briefe
meines fÇrcunbeS, fomeit btefe bon ^ntereffe für bie
SiligemetnBeit finb, p beroffentlicBen, naBm aber
babon Stbftanb, ba ber ©Treiber ber 9Srtefe fürchtete
megen ber einen ober anberen (Stelle in ben Briefen,
bie aiS Beletbigenb aufgefafft tnerben tonnten, beftraft
p U) erb en, BefonberS ba man, inte er fagte, mit
timt als ©efftoar^en nidjt biet Umftänbe ιηαφεη.
mürbe. (!) Seiber ift mein $reunb bor einiger $eit
bttrcB einen UngtücfSfali untS Seben gefommett.
$φ ntacije bon feiner ©riaitbniS ©ebranef), ηαφ
feinem Sobe, ben er borauSpaBnen festen, feine
fcBriftlicBen SittfgeicBnungen unb 93riefe ηαφ 93e-
lieben p beröffentticBen.
$φ möcBte Bier ηοφ tnrg fotgenbeS pfammen-
faffen: Ser ©Treiber btefer Briefe ift ein etn-
geborener Suatamann, BefitcBte einige $aBre eine
bentfcBe ©φηίε, berbracBte aber ben größten Seit
feines SebenS in feiner Heimat Suata in Kamerun.
$φ enthalte ιηίφ über ben $nBatt ber 93riefe feber
$rittf. Sie Sefer mögen ficB felbft über bie 9ticBtig-
feit ober Unrid)tigfeit ber SInficBten meines greunbeS
iBr eigenes Urteti btiben.
SSerficBern möcBte ίφ nur an btefer ©teile,
baff an ben ^Briefen fein 2®ort geänbert ift, BöcBftenS
finb mancBe SibfcBnitte, bie fein allgemeines $ntereffe
Babett, anSgelaffen morben. ©cepifer, toeicBe
glauben, ein Sffrifaner föttne einen folgen ©til
unb ein berartig elegantes ®eutfcB nicBt p ftanbe
bringen, mögen p mir fontmen unb bie Drtgtnai-
93riefe biefeS „2Sitben" prfönM) Beäugen.
Ser Herausgeber ber „©fofombe Ba Kamerun".

S3 u ë a (Kamerun), 12. Januar 19..
ein. lieber $rettnb!
©egenmärtig meile ίφ, mie ©te feBen, tnt
©ebtrge. fÇreitag, ben G. beS SfttS. reifte ίφ bon
Suata ab, ηαφΒεηι ίφ tagSpbor meine te|te Slrbeit
für biefen 3ftonat getan Baffe. 9ΐοφ am ηαιηίίφεη
Freitag ging ber Camper in 93iftoria bor Slttfer.

2tm ηαφρη Sage τηαφίε ίφ bie 9htnbe burW baS
ffettte SSiftoria. Sa fat) ίφ ©rnfteS ttitb fetteres
in buntem SmxBetnanber. Sie Strafgefangenen
finb p 2, 3 ober 4 an einer $ette, bie bon
einem ^atfe put anbern geBt. ©te tragen ©tente
auf bem ^oftfe unb B^ter φηεη t)cv geBt ein 5J3o-
figeifofbat. ©te laufen iBnt ηίφί Ι'φηείί genug; er
treibt fie mie maBnfittnig. $η ber Οΐεφε, bemerfe
ίφ einen mageren, ffeinen 9Jîann, ber φηηίίφ auf
einem 93eine geBt. ©r ift am finfett geiäBmt. Stuf
befragen erffärt mir ein $unge, baf3 bteS ein ©otb-
arbeiter fei, ber megen 93etrugS in %a§lveic£)en gatten
p einigen gaBrett berurteift ift. SBenn in SSiftoria
mie bet uns in Suata bte ^SrapciS $errfd)t, baB nur
Siebe ttitb 93erbt^er mit ber „^ette" beftraft
merben, bann finb in 93. bte ©efangenen tauter
Siebe. 93et affetn gartgefüBt Babe ίφ für btefe
Sente metttg ©BnpatBie. Sie ©Brenfjaftigfeit eines
ganzen 93olfeS mirb in grage geftettt, menu baS
93oif einen fo BoBen ^rojentfaB bon Sieben unb
93etrügern in ben ©trafanftatten aufpmetfen Bat
mie mein geliebtes Kamerun. ©S ift ja mein 93er-
bienft ηίφί, bafj ίφ feiner bon bett erbarmten
^ettenträgern bin. $φ Batte einen 93ater unb Babe
eilte 9Jhttter, bte felbft erlogen, ηύφ 51t erpBett
bep. erpBett 51t taffen baS 23erftättbitiS Batten.
2ίηφ fann ίφ mà)t leugnen, baB ber früBeettige

93erfeBr mit guten © u r 0 ü ä e r η, ηιείφεη 93erfeBr
ίφ bauerub uitterBaiten merbe, ein rteftger §aftor
meines SebenS ift. SBetttt ίφ aïfo auf ber einen
©ette mir baS Οΐεφί abftreite, bte Ultgίücfίίφctt
©cfattgenen 51t berbammen, fo mirb auf ber anberen
©eite biefeS ©efüBI böttig aufgemogett, tnbettt ίφ
tu fetten ©ubfefteit bie 9tef)ref en tatton meines SanbeS
feBen muB, ΐίαιηεηίίίφ bem überaus ίτίΗίφεη Urteil
eines gemiffett SetteS nuferer bakala (©ttroBäer)
gegenüber, ^tt jebent 93ηφ über Kamerun ift bout
bίebίfφcn ©Barafter ber ©tttgeborenen eilt
JUpttel 51t fittben. D, mie Βείφαιηπ^ mirft baS
auf ιηίφ! $φ frage ιηίφ ηαφ ben ctioaigen Ur-
ίαφεπ biefeS SafterS. StitS meiner ^ugenb^eit f)örc
ίφ bann bie ηαφίΐίφεη 9îufe: „Motajiba! binyo
dame a!" ©S Banbeit Βφ gcmΰBnίίφ um einen
Bungrtgen ©fiabenfungett ober etnett Kru-boy, bem
bie emige 9tetSnaBruttg auf ber $aftoret überbrüBtg
gemorbett mar. ^ettte fauft bie ^είΐίφε ber
Otegterung Bernteber auf baS nafte ^4εί|'φ cttteS

mitn’ a Duala ttt ber Oteget

borneBmίίφ eines

^muütitugSfoBneS. 3met ©ritttbc fönnett btefe ©r-
fφeίnung, bie ίφ gtüefM) bin, aiS nur borüber-
geBettb p be5eiφnen, zeitigen: erftenS bie größere
93erfuφnng bon Beute. „(Gelegenheit ιηαφί Siebe"
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list