Elolombe ya Kamerun illustrierte Monatsschrift in dt. u. Duala-Sprache — Hamburg, No. 2.1908

Page: 7
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-1333-2/0007
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
t

V

fid) baSfelbe Bereite bor btefent geitpunft in feinem
Refiß befunbett hat. gm ©cßußgebiet lagernbe
Reftäitbe an minbergetoichtigem ©Ifenbein bürfen
bis gum 1. Rpril 1908 auSgefüïjrt toerben, fofern
bie Reftänbe ber RertoaltungSftefle, in beren Regtrf
fie lagern, bis gum 15. gebruar angemelbet toerben.
guiotberßanblungen inerben an Ricßtetngeborenen
mit ©elbftrafe bis gu 150 Rtf., im 2SieberholungS-
faite bis gu 10000 9Rf., tnt RicßtöeitreibungSfalie
mit «ipaft ober ©efängttiS naeß Rtaßgabe beS ©traf-
gefeßbttcßS beftraft.
^rofeffor te maint «ber btc ßijgieutfcße
gfra<|e beé froiitfdjc« Kaut entité.
(Sitten ßoeßintereffanten Rortrag über. bie
fraget „2Bte erobert man hßgtentfcß baS tropifeße
Rfrifa für bie ioeiße unb farbige Raffe?" ßtelt in
ber Rbteilung Rerlin=©ßariottenburg ber Setttfcßen
Colonial = (S5efeïXfd6)aft ber Rtebiginalreferent bon
Kamerun, ^>err Rrofeffor gtemantt, unb führte
ungefähr foIgettbeS auS: Obgleich bei ber farbigen
Raffe eine Stiftimatifation bereite ergiett fei, fei
boeß nodj eine gange 9teif)e bon Rtißftäitben bor-
ßanben, toeldje eine ftärtere Rermeßrung btefer
Raffe ßinbertett. S)aS feien in erfter Sinte bie
überaus häufigen Kriege, berbuttben mit einem
graufanten Kannibalismus, ferner SRängel in ber
SebenSßaltung — Sßoßnung, Kletbung, ©rnäß-
rung —, Riißftänbe begitglicß ber ©f)e unb ber


©eburt, gngueßt unb bor altem ber SOfoßol.
Rtißftänbe, bie ftc^ bureß eine ioeife ©efeßgebung
unb einbrtngltcße Releßntng ber ©titgeborenen att-
inähitcß befeittgen tiefen, liefen ertoüi)nten 9Riß-
ftänben gegenüber träten bie eigentlichen Kranf-
fetten atS fcßäbtgenbe Momente für bie farbige
0Îaffe feßr gurüct. $u nennen feien jeboeß bie
SRalaria, Rocfen, ©cßtaffranfßeit, SßSenterie, ©elb-
fteber unb Sepra. dagegen fei bie Suberfutofe
feßr rnenig Oerbreitet. Rucß bie SS'trfttngen btefer
Kranfßeiten tiefen fief) bureß fachgemäße (Stnrtcf)-
tungen, gfolteruttg ber Kranfen unb Rerbäcßtigen,
Stationieren ber Rergte an Karaioanenftraßett, gute
SSafferberforgttngen, RernicßtungSfrieg gegen bie
KranfßeitSübertrager, bie ©tecßmitcfeit ufto., oßtte
befonberS großen Koftenaufioanb halb einfeßräufen.
gür bie toeiße Raffe biete baS Klima nod) eine
ernfte ©eßtoierigfett, bie befonberS in einer ©r-
feßtoerung ber Rbgabe bon Körperwärme befiele.
Refettigen taffe fieß btefe ©eßtoierigfett ttießt, aber
ßerabminbern, unb gtoar bureß fünftlicße Reritteß-
rung ber pßßfifaiifcßen SSärmeabgabe (bureß beffere
Seitung, ©traßlitng unb Rerbantpfung) einerfeitS,
unb mögltcßfte ©tnfeßränfung ber SBärmeergeitgung
anbererfeitS (bureß ©infüßntng bon ©tSutafcßinen,
eleftrifcßem Stcßt, SBiubfäcßern unb bon luftig ge-
bauten Raufern), ©ine toirfltcße Slfftimatifation
beS ©ttropäerS fei nur in ben ßößer gelegenen
©ebteten, unb gtoar ettoa in einer ,£>öße bon 1200
Rtctern an, gu erreichen. S>on ben Kranfßeiten,
toelcßc einer Rfflimatifation beS ©ttropäerS ßtnber-
tief) feieit, fei nur bteRialarta gu nennen, bie aber
bereits mit großem ©rfolg befäntpft toerbe. Ser
Rortragenbe fc^ittg bann bor, man fotte mit äußer-
fter ©nergte gegen baS $uftanbefommen einer 9Îttifcf)-
raffe anfäntbfcit, ittbent man immer rnetjr met^c

grauen l^inauSfenbe; baS SRebiginattoefen fei in
ben etngeinen Koiottten gu gentratifieren; ferner
feien ©efetje erforberitc^ betreffenb bie 5öaut)t)gtene
unb bie ©euchenbetämbfuttg, ©ittijettlicijfeit ber
Quarantäne ufto. gertter fei eS er for beritt^, in
feber größeren Kolonie ein Xrobeninftitut gu
grünben, iooburc^ fief) auct) bie foftfpteligen iutffen-
fii)aftticl)en ©debitioneu bon fetbft erübrigten. Sin
btefe SiuSfü^ntttgen beS RebnerS, bie aiifeittg teb-
haften S3eifatt fanben, ΐ'φίο^ fief) eine fetjr inter-
effante ©tSf'uffton an.
^icffovftcn in ben bentfd)=afrtfanifciicn
Kolonien.
Unter ben beutfcf)=afrifanifcf)en Kolonien f)at
Kamerun ben größten aSaibbefth, ber burd) einen
S3eftanb an Rttb= unb ©bett)otg einen ungeheuren
SSert barftettt. gtt Qftafrita unb Sogo ftnb in bett
lebten gaffren gro|e ©ebiete entluatbet morben, unb
an ihrer ©teile macht fiel) je^t bie ©teufte breit.
®te SSieberaufforftitng btefer Saubftrttbe ift fett
langem fefjon als eine Rotmenbtgfett geforbert toorben,
tuetl ben Kolonien bie ^ecfttng ihres ^olgbebarfS
aus eigenen Mitteln ermöglicht unb oieffeicht gar
ein neues 2luSfuhrf)robutt gefdfaffen iuerbett foil,
©ehr micl)tig ift bie grage ber Slitfforftitng frei-
gelegter SSergfitbhen unb ^)itgei im gutereffe ber
Queflenbilbnng. ®ie SSälber im SSegirf Sinbi in
ber Sanbfchaft 33oönt unb in ber Rähe bon Xogo
tragen burcf)ioeg ben ©harafter beS RegenioalbeS.
©tue ©orberfteflung nimmt in Oftafrifa ber 9R|ombo-
9Salb ein, ber größtenteils auS Segitminofen beftel)t,
unb als Xrocfettmalb im Ktloa=©ebiet unb in
llnbontbefi αηφ bie niebrtgen !öerggel)önge befletbct.
3)er aRjombo=^aib ift an Ruß; unb ©belfjolg fehr
arm, hat aber ben großen Rortetl, baß er ben SSoben
hodfgrabtg ftictftoffhaltig macf)t. btefer ©tictftoff-
geffalt ift, mie jeber attberett Rußbflange, gang befonberS
bent Xiefbaum guträglich, beffen Rufforftitng in ben
afrtfatttfehen ©tepheagebieten auf Srocfenioaibboben
baßer Dom „Srobetthfianger" feßr emhfohteit tuirb.
®er 53aum ift aufftritchSloS, mächft fchneil, gibt
fcljönen ©chatten unb liefert eins ber toertboflften
böiger. S)er ^tctmalb ift betnuaef) baS gbeal beS
troftifi^en SrocfenmalbeS. ®r. Kerfttttg hat bereits
SlnforftuugSüerfuche mit beut Siefbaum in ©ofobö
gemalt unb feßr gute ©rgebniffe crgielt.
((kfjctt beit 'Ultoitolmißbiaml) tu .Kamerun
richtet fidjj ein im Seutfcßen Kolonialblatt mit-
geteilter Runberlaß beS ©ouberneitrS Dr. ©eiß öom
28. Qftober 1007, ioonaeß in folgen Regirfen, in
benen ber ©etutß importierter atfoßolifcßer
©etränf e bis jeßt noeß unbefannt ift, bie ©rlaubntS
gum Kleiitßanbei mit getftigen ©etränfen jeber
Slrt unb ißr SluSfcßanf nicht gegeben üterben barf.
gtt ben Regirfen, too ber Kteinßaitbel mit getftigen
©etränfen unb ißr RuSfcßanf bereits betrieben loirb,
bürfen bie SofalbertoaltungSbeßörben bon ber ißtten
bttri^ bie Rerorbituttg bout 4, Robetttber 1904
gegebenen Refugitis gitr ©rteitung ber ©rlaubntS
gum Klcinßanbel unb ber ©rrteßtung neuer ©cßanf-
ftcilctt nur in gang befonberen RuSnaßmefällen, ttttb
nur naeß ©inßoluug ber ©eneßmigung beS ©oitbcr-
neurS, ©ebratuß tuatßcu.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list