Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen: Mittheilungen über Localbahnen insbesondere Schmalspurbahnen — Erster Jahrgang.1882

Page: [6]
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-1-1882/0006
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
IV

VORWORT.

linien für zweckmässiger gehalten wird, um wenigstens der Möglichkeit einer directen
Verbindung mit den Hauptbahnen Rechnung zu tragen, andererseits aber die schmalere
Spurweite von 0,75 oder 1 Meter, der geringeren Kosten wegen und auch deshalb
empfohlen wird, weil dieselbe für geringere Verkehrsmassen, besonders wenn zugleich
schwierige Terrainverhältnisse in Frage kommen, besser geeignet sei, dem Bedürfnisse
zu entsprechen, als die normalspurige Bahn.
Bei der ausserordentlichen Verschiedenheit des zu bewältigenden Verkehrs und
der zu überwindenden Schwierigkeiten, sowohl beim Bau wie beim Betriebe, ist es
klar, dass allgemein gehaltene Discussionen sehr wenig praktischen Werth haben und
dass bezüglich des zu wählenden Bahnsystems und der Spurweite lediglich von Fall
zu Fall entschieden werden muss.
Wir beabsichtigen deshalb auch bei unseren Bestrebungen alle derartigen,
allgemein gehaltenen Discussionen und umständlichen Rechnungen nach Möglichkeit
zu vermeiden und vielmehr dadurch zur Aufklärung zu wirken, dass wir in der
Hauptsache Mittheilungen über ausgeführte Bahnen bringen, die sich nicht auf die
Aufzeichnung der Bau- und Betriebsresultate beschränken, sondern auch die Be-
dingungen, unter denen diese Bahnen in’s Leben getreten sind, schildern und die
finanziellen Erfolge, sowie den Nutzen, welche dieselben für die betreffende Gegend
gebracht, klarlegen sollen.
Wir hoffen auf diese Weise durch Anführung thatsächlicher Leistungen die
volkswirthschaftliche Bedeutung der Localbahnen am Besten darzuthun und dadurch
Anregung zur Herstellung neuer Linien zu geben.
Ausdrücklich heben wir hervor, dass wir unter „Localbahnen“ in erster Reihe
diejenigen Bahnanlagen verstehen, welche eine rein locale Bedeutung haben, sei es
für eine bestimmte Gegend oder nur für ein bestimmtes industrielles Etablissement;
es sind also Bahnanlagen, bei denen weder die Interessen des grossen Verkehres noch
die der Landesvertheidigung berührt werden, sondern Bahnen, welche ausschliesslich
dazu dienen sollen, eine Verbesserung localer Transportverhältnisse herbeizuführen
und die in den meisten Fällen für den „Kleinverkehr“ bestimmt sind.
Bei den geographischen Verhältnissen Deutschlands und der Entwickelung des
deutschen Eisenbahnwesens sind ganze Landestheile oft von den Eisenbahnen deshalb
umgangen, weil entweder die Terrainschwierigkeiten zu bedeutend, oder aber die Be-
dingungen zur Herstellung einer Eisenbahn nicht vorhanden waren; für diese Gegenden,
welche in Folge dessen in ihrer wirthschaftlichen Entwickelung zurückgeblieben sind,
gilt es durch Verbesserung der Transportverhältnisse Abhülfe zu schaffen.
Dass wir hierbei dem Systeme der Schmalspurbahnen unsere besondere Auf-
merksamkeit widmen werden, findet seine natürliche Erklärung darin, dass derartige
normalspurige Localbahnen an sich technisch weniger Neues bieten, da sie den Haupt-
bahnen stets ähnlicher sein müssen, wie die schmalspurigen Localhahnen, deren bekannte
Eigenschaften, insbesondere die Anschmiegbarkeit an das Terrain, ihre nutzbringende
Verwendung oft noch in Gegenden gestatten, welche bisher für eine Bahnanlage als
nahezu unzugänglich erschienen.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list