Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — X. Jahrgang.1891

Page: 67
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-10-1891/0073
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
VII.

Aufruf.
An die geehrten Verzvaltungen der schmalspurigen Eisenbahnen in Deutschland,
Oesterreich-Ungarn und der Schweiz!
Die glänzenden Resultate, welche mit der schmalen Spurweite bisher erzielt wurden,
haben einen mächtigen Impuls zu ihrer Verbreitung gegeben, und mit jedem Jahre wächst
die Zahl der schmalspurigen Eisenbahnen, deren Leistungsfähigkeit und Rentabilität mit
denen vieler Normalbahnen wetteifert.
Trotzdem jedoch die Schmalspur in Mitteleuropa allein bereits über einige Tausend
Kilometer verfügt, wird sie von dem Gros des Publikums und selbst von hervorragenden
Fachmännern noch immer verkannt und angefeindet, weil die Daten über die Betriebs-
Ergebnisse der schmalspurigen Eisenbahnen nur spärlich in die Oeffentlichkeit dringen und
daher ihr Wesen, sowie ihre Bedeutung von den Wenigsten nach Verdienst gewürdigt werden.
Diesem Uebelstande könnte durch die Herausgabe einer jährlichen statistischen Nach-
weisung, wie sie der Verein Deutscher Eisenbahn-Verwaltungen seit Jahren publicirt,
gründlich abgeholfen werden. Es ist wohl unnöthig, der Wichtigkeit einer solchen Statistik
das Wort zu reden; jeder Fachmann anerkennt gewiss den grossen Werth derselben.
Der Gefertigte ist nun gerne bereit, falls sich eine hinreichende Anzahl von Ver-
waltungen schmalspuriger Eisenbahnen zur Einsendung der diesbezüglichen Daten herbei-
lassen würde, die Berechnung und Zusammenstellung der Statistik kostenfrei zu besorgen
und dieselbe alljährlich in der „Zeitschrift für Local- und Strassenbahnen“ zu veröffent-
lichen; an diese Daten würde eine Vergleichung mit den analogen Ergebnissen der normalen
Vereinsbahnen anschliessen.
Der Einsender dieser Zeilen glaubt wohl mit Recht, dass die Herausgabe einer
solchen Statistik zur weiteren Entwickelung der Schmalspur wesentlich beitragen würde,
und stellt daher im Interesse der Sache an alle geehrten Verwaltungen das höfliche,
dringende Ersuchen, die Verwirklichung dieses Unternehmens durch recht zahlreiche An-
meldungen zu ermöglichen.
Diesbezügliche Erklärungen wollen baldgefälligst an den Unterzeichneten eingesendet
werden, worauf in der nächsten Nummer obiger Zeitschrift die Adressen der betreffenden
geehrten Verwaltungen veröffentlicht werden und das in dieser Hinsicht weiter Erforder-
liche eingehend besprochen werden wird.
Sarajevo, im April 1891.
F. Zezula,
Ingenieur der k. u. k. Bosna-Balin in Sarajevo (Bosnien).

Zeitschrift f. Local- u. Strassenbahnen. 1891.

10
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list