Hinweis: Your session has expired. A new one has started.

Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — X. Jahrgang.1891

Page: 129
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-10-1891/0133
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
DIE SCHMALSPUKBAHN UM DEN ETNA AUE SICILIEN.

120

unverwitterter Lava ab, so ist die ganze Oberfläche bebaut; Korn, Wein, Citronen, Apfel-
sinen, Mandarinen, Feigen, Mandeln, Kastanien und Oliven sind die Haupterzeugnisse,
welche beinahe alle über die Häfen Catania und ltiposto zur Ausfuhr gelangen.
Die Bevölkerung des Etnagebietes besteht aus rund 350000 Seelen. Fon diesen
kommen ungefähr 2300^0 der Eisenbahn zu Gute.
II. Anlage.
Die Linie, deren Gesammtlänge 114 km beträgt, hat Catania zum Ausgangspunkt.
Der Hauptbahnhof liegt gegenüber dem der Sicilianischen Bahn an der Seeseite der Stadt.
Beide Linien, welche eine Abzweigung nach dem Hafen besitzen, bleiben jedoch gänzlich
getrennt von einander, wie solches auch schon wegen der verschiedenen Spurweite wünschens-
werth ist. Die Sicilianische Bahn hat normale Spurweite, die Etnabahn eine solche von
1,00 m. Ausserdem hat die letztere im nordöstlichen Stadttheil bei Borgo noch eine
2. Station, ausschliesslich für den Personenverkehr bestimmt.


Von hier läuft die Bahn in westlicher ltichtung, fortwährend steigend, bis sie den
höchsten Punkt, 970 m über dem Meeresspiegel, bei dem Dorfe Maletto erreicht. Von
hier fällt die Bahn fortwährend bis zur Station der Sicilianischen Bahn Giarre; wie in
Catania ist auch hier eine Abzweigung nach dem Hafen Riposto vorgesehen (siehe Karte).
Die stärksten Steigungen sind 0,036 und die kleinsten Halbmesser 100 m; Steigungen von
0,033 und Halbmesser von 150 m kommen oft vor.
Trotz der grossen Höhenunterschiede ist die Anlage verhältnissmässig nicht schwierig,
viel leichter als in anderen Bergländern, wo man ebenso bedeutende Steigungen zu über-
winden hat. Die Ursache dafür ist in der Lava zu suchen. Trifft man in anderen Berg-

/
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list