Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — XIII. Jahrgang.1894

Page: 48
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-13-1894/0058
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
48

LITERATURBERICHT.

verschwinden immer mehr. Bei eisernen Qnerschwellen soll man nicht zu leichte und nicht zu kurze
Schwellen verwenden. (Zeitg. d. Vereins D. Eisenb.-Verw. 1893, S. 574.)
Unterhaltungskosten des Oberbaues mit Eisenquersclnvellen. Vortrag von Prof. A. Göring
im „Verein für Eisenkunde“ und Nachtrag dazu.
(Glaser’s Annalen Bd. 32, S. 234 n. Bd. 33, S. 54.)
Oberbau für eiserne Quersclnvellen von C. Banovits. Genaue Beschreibung mit Zeichnungen.
(Organ 1893, S. 149.)
Oberbau mit federnder Unterlagsplatte und federnd unterstütztem Schienenstoss von
Schüler in Bochum. Beschreibung und Zeichnungen siehe (Organ 1893, S. 184.)
Elektrische Schweissung von Schienen. In Amerika angestellte Versuche haben ergeben, dass
ein in Macadam-Strassenbefestigung eingebettetes Gleis bei Temperaturschwankungen weder der Länge
noch der Breite nach seine Lage verändert, so dass das Zusammenschweissen von Schienen zur Vermeidung
der schädlichen Wirkung der Schienenstüsse zulässig erscheint. Zur Zeit wird das Gestänge von 25 km
Strassenbahnen zusammengeschweisst. (llailroad Gazette 1893, S. 518.)
Beitrag zur Lösung der Schienenstossfrage.
(Mit Abbildungen. Glaser’s Annalen, Bd. 32, S. 179.)
Elektrisch stellbare Weichen von Siemens & Halskc. Beschreibung und Abbildung in
(D ingier ’s polytechn. Journal 1893, Jahrg. 74. S. 281.)
GleisbrUckenwaage ohne Gleisnnterbrechung «mit Qucrsclmellenanordnung von der Riesaer
Fabrik Zeidler & Co. Die Unterstützung der Schienen durch Querträger im Gegensatz zu der gebräuch-
lichen Längsunterstützung soll besonders für bessere Spurhaltung sorgen.
(Mit Zeichnungen. Organ 1893. S. 174.)
Ober- und unterirdische Stromzuführung für elektrische Strassenbahnen. Der Artikel stellt
fest, dass die bisherigen praktischen Erfahrungen zu Gunsten des oberirdischen Systems ausgefallen sind.
(Zeitschr. f. Transportw. 1893, S. 442.)
I’erkin’s elastische Führung unterirdischer Leitungen für elektrische Bahnen. Der nackte
Leiter ruht auf einer mit isolirendem Oel getränkten Holzwange, welche von einer biegsamen Metallrühre
völlig umschlossen ist. Der vom Wagen herabreichende, den Strom vom Leiter aufnehmende Theil drückt
die Rohre nach unten, macht so Contact mit dem Leiter und scliliesst dadurch den Stromkreis. Der
Leiter ist vollständig gegen Wasser u. s. w. geschützt und vollkommen isolirt.
(Mit Abbild. Electrical Engineer 1893, Bd. 15, S. 229. —
(Dingler’s polytechn. Journal Jahrg. 74, S. 111.)
Neue Art einer unterirdischen Leitung für elektrische Strassenbahnen. Die Leitungsdrähte
liegen in einem verschlossenen Kanal zwischen den Schienen. In der Decke des Kanals finden sich in
Abständen von 4,8 m kleine Räder. Ein unter dem Wagen angebrachter, etwa 6,0 m langer Metallstreifen
drückt stets zugleich auf 2 jener Räder, worauf sich eine sorgfältig isolirte Klappe zur Seite schiebt und
mit dem Draht in Berührung tritt. Damit ist die Verbindung zwischen dem im Wagen befindlichen
Motor und der Leitung hergestellt. Wenn der Wagen weiter geht und dadurch der Druck nachlässt, hebt
sich das Rad, die isolirte Klappe wird vorgeschoben und der Draht ist wieder vollkommen abgeschlossen.
(Schweiz. Bauzeitg. 1893, Bd. XXI, S. 167. — Zeitschr. f. Transportw. 1893, S. 345.)
Griffin’s unterirdische Leitungsführnng für elektrische Eisenbahnen.
(Mit Abbild. Electrical Engineer 1893, Bd. 15, S. 559. —
Dingler’s polytechn. Journal 1893, Jahrg. 74, S. 228.
Unterirdische Stromzuführung der Munsic-Coles Electric Railway. Kurze Mittheilung siehe
(Elektrotechn. Zeitschr. 1893, S. 338.)
c) Betriebsmittel.
Versuche mit Verbund- und einfachen Locomotiren. Bei neueren Versuchsfahrten ergab sich
bei der Verbundmaschine eine Ersparniss von 35,5%. (llailroad Gazette 1893, S. 162.)
Bie Locomotiven auf der Weltausstellung in Chicago. Aufsatz vom Ing. Brunner.
(Mit Abbild. Zeitschr. d. Vereins D. Eisenb.-Verw. 1893, S. 719, 746. 849, 932, 1035, 1122,
1158, 1233.)
Eine neue Loconiotivkessel-Bauart (Bork) und die damit erzielten Betriebsergebnisse. Bei
dieser Construction besteht die Feuerbüchse aus feuerfestem Material. Lang währende Versuche mit einer
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list