Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — XXI. Jahrgang.1902

Page: 126
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-21-1902/0137
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
126 DER INTERNATIONALE STEASSENBAHN-CONGRESS UND DIE XII. GENERAL-

’Trade) Right Honourable Gerald W. Balfour, M. P. im Beisein des Mayor von Islington
lind hervorragender Fachmänner des Tramway- und Kleinbahnwesens in feierlicher Weise
eröffnet.
Ueber die Eröffnungsfeierlichkeiten, sowie über die in jeder Beziehung sehr gelungene
Ausstellung, die als sehr interessant, reichhaltig und lehrreich bezeichnet werden muss,
behalte ich mir vor, besonderen Bericht zu erstatten.
Feierliche Eröffnung des Congresses 30. Juni 1902.
Noch vor Eröffnung der vorangeführten Ausstellung wurde unter zahlreicher Betheiligung
der Mitglieder der Union Internationale Permanent de Tramways, der Regierungs-Ver-
treter, Venvaltungsräthe und Directoren der bedeutendsten Tramways-Verwaltungen in
Grossbritanien und Irland und des Mayors von Islington der Congress in feierlicher Weise
unter dem Vorsitze Sir Charles Rivers Wilson C. G. M. G., C. B Präsident der
British Electric Traction Co. lun. und Präsident der British Association of Tramways and
Light Railways, unter dessen Initiative und Einladung der Congress in London tagte,
eröffnet, welcher den Präsidenten des Handelsamtes als Vertreter der englischen Regierung
vorstellte. In seiner Ansprache betonte derselbe vorerst, dass ihm die angenehme Aufgabe
zufiel, die versammelten Congresstheilnehmer und besonders die hervorragenden Vertreter
■der fremden Regierungen und der auswärtigen Tramways-Verwaltungen, welche uns die
Ehre erwiesen haben, hier zu erscheinen, auf das herzlichste zu begrüssen. Er erwähnte
sodann der unerwarteten Erkrankung Sr. Majestät des Königs Eduard VII. und der hier-
durch in den Kreisen der englischen Bevölkerung hervorgerufenen Aufregung; die erfreulicher
Weise eingetretene Besserung lasse eine baldige Genesung erwarten. Er glaube jedoch,
dass trotz der infolge dieses Krankheitsfalles herrschenden gedrückten Stimmung der
Congress nichts destoweniger als ein angenehmer Besuch in London angesehen wird und
seine Berathungen werden volles Interesse bieten und von Nutzen sein. In dieser sicheren
Erwartung bittet er nochmals jeden einzelnen und alle, das herzlichste Willkommen in
London entgegenzunehmen. (Beifall.)
Leon Janssen, Administrateur, Directeur general de Tramway Bruxellois, Präsident
der Union Internationale Permanent de Tramways, spricht vorerst sein tiefstes Bedauern
über die Erkrankung Sr. Majestät des Königs Eduard VII. aus und betont, wie aufrichtig
die baldige Herstellung der Gesundheit des Königs erhofft wird, dem eine lange, glorreiche
Regierung beschieden sein möge. (Beifall.) Er dankt ferner herzlichst dem Präsidenten
des Handelsamtes für seine freundliche Begrüssung, die er Namens der Regierung auch
auf die Mitglieder des internationalen Strassenbahnvereines auszudehnen die Güte hatte.
Die Mitglieder des Congresses werden mit grossem Interesse die Einrichtungen studiren,
welche im Rahmen des Kleinbahn- und Strassenbahnwesens, sowie im Hinblicke auf die
englische Gesetzgebung vorliegen. Die ungeahnten Fortschritte, insbesondere auf dem
Gebiete der elektrischen Kraft, werden in der ganzen Welt ein begeistertes Echo finden.
Zum Schlüsse seiner mit grossem Beifälle aufgenommenen Ansprache weist Janssen noch
auf den Zweck der Organisation des Vereines hin, der einen Mittelpunkt bilden soll für
alle, die der schnellen und wirthschaftlichen Beföulerung von Personen und Gütern ein
Interesse zuwenden und gibt unter Erstattung des verbindlichsten Dankes der besonderen
Befriedigung über den ehrenvollen Empfang Ausdruck, der den Mitgliedern des Congresses
zu theil geworden ist.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list