Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — Dritter Jahrgang.1884

Page: 33
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-3-1884/0040
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
33

TRAMBAHNEN IN SPANIEN.

auf Holz-Querscliwellen ruhend. Trotz der bedeutenden Länge des Tramways hat
man für denselben den Pferde- resp. Maulthierbetrieb eingefübrt. Die Wagen bestehen
aus Decksitzen mit 16 Plätzen innen, 10 auf den Plattformen und 16 auf dem Deck, so-
wie aus geschlossenen Wagen für 14 Personen innen und 10 auf den Plattformen und sind
diese Wagen aus der Fabrik Bonnefond zu Paris hervorgegangen, während die dann
ebenfalls im Gebrauche offenen Sommerwagen, die 24 Sitzplätze und 10 Stehplätze haben,
von einer Barcelonaer Fabrik gebaut wurden.
Die vierte Trambahn führt von Barcelona nach dem beiGracia angelegten
neuen Stadttheile. Sie hat eine Länge von 7560m, eine Spurweite von 1410mm
und muss Curven von lim Radius und Steigungen von 3,5°/0 passiven. Der Oberhau
besteht theilweise aus Loubat-Schienen auf Holz-Langsclnvellen, anderntheils
aus Vignoles-Schienen auf Holz-Querschwellen. Zum Betriebe dienen Maul-
tiere und Pferde. Die geschlossenen Wagen mit 16 resp. 18 Plätzen im Innern und 10
auf den Plattformen sind aus einer Wagenfabrik in Barcelona hervorgegangen.
Wir haben jetzt noch die sogenannte Ring-Trambahn zu erwähnen, deren Ring
4500m Länge hat. Auch für die Constructiou dieser Trambahn wurde die Loubat-
Schiene angewandt und auf Holzlangschwellen gelagert. Die Spurweite derselben ist
1440 mm und kommen Minimal-Curven von 15 m Radius und Maximal-Steigungen von
4 °/0 im Laufe der Linie vor.
Die Wagen sind theils geschlossene mit 16 Plätzen innen und 10 auf den Platt-
formen, theils offene Sommerwagen mit 32 Sitz- und 10 Stehplätzen. Sie wurden theil-
weise aus einer Fabrik in Nivelles (Belgien) bezogen, theilweise in den Werkstätten der
Trambahn hergestellt.
Endlich besteht noch eine lm spurige Locomotiv-Trambahn, die Bar-
celona mit den Vororten Clot und Sau Andres verbindet.
Die Länge derselben ist 4815 m und ist dessen kleinstei Gurven-Radius 30 m und
die stärkste Steigung 21/2°/0. Hie Locomotiven, die von Merryweatber & Sons,
Greenwich-London geliefert sind, wiegen 6, 7 und 8000kg. Eine Locomotive be-
fördert gewöhnlich einen Vagen I. Classe mit 16 und einen Vagen II. Classe ebenfalls
mit 16 Passagieren. Die Wagen sind geschlossene ohne Imperial und stammen aus der
Fabrik Metallurgique-Belge in Brüssel.
Der Oberbau dieser Bahn, der aus 14kg Vignoles-Schienen, die auf Quer-
holzschwellen lagern, besteht, ist sehr schlecht verlegt und ebenso schlecht im Stand
erhalten.
Reisen wir nun längs des Mittelmeeies nach Tairagona, so finden wir in dieser
herrlich gelegenen Provinzial-Hauptstadt eine kmze Trambahn von ca. 2 km Länge und
nur 80 cm Spurweite. Der Oberbau dieser Bahn ist möglichst leicht hergestellt, die
Wagen derselben stammen aus einer Barcelonaer Fabrik, die sich durch schlechte Arbeit
bekannt gemacht hat — doch die Fnteruehmei mussten so billig wie möglich bauen, da
sie nicht gerade Ueberfiuss an Geldmitteln hatten.
Weiter geht es nach Valencia de 1 Cid, der alten Araberstadt. Wie bekannt,
liegt Valencia nicht direct am Mittelmeere, sondern ca. 31/2 km von demselben entfernt.
Der Hafen von Valencia ist der Grao und stellt eine Pferdebahn die Verbindung zwischen
Valencia und seinem Hafen her. Diese Bahn, welche ihren Ausgangspunkt am schönen
„Paseo de la Glorieta“ hat, überschreitet dann die Brücke „Puente del Mar“ und
biegt in eine prächtige Allee ein, die direct nach dem „Grao“ führt. Bei der Fahrt
Zeitschrift f. Local- u. Strassenbahnen. 1884.

5
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list