Zeitschrift für das gesamte Lokal- und Straßenbahnwesen — Dritter Jahrgang.1884

Page: 142
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-2423-3-1884/0153
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)

0.5
1 cm
facsimile



"VW

142 DIE TRAMWAYS IN DEN NIEDERLANDEN.

Bezüglich der Notiz, dass das System Haar mann für die ferneren Ausführungen in
Berlin bestimmt sei, ist zu bemerken, dass diese Absicht vielleicht einseitig erhofft wird.
Nach erhaltener Mittheilung hatte die Stadt-Bau Verwaltung jedoch bis Mitte
März d. J. darüber noch keinen Beschluss gefasst, ob der Oberbau Haarmann- oder ein
anderes System für die diesjährigen Neubauten zur Anwendung kommen soll.
Wenn ich nun zum Schluss noch meine persönliche Ansicht über die. Veranlassung
zu der Polemik im III. Jahrgang Heft 1, in die Herr Director Haar mann hineingedrängt
worden zu sein behauptet, aussprechen darf, so erscheint sie mir nicht so bedeutend, dass
es dieser umfangreichen Abwehr bedurft hätte.
Herr Haarmann scheint vielmehr die Gelegenheit für günstig gehalten zu haben,
wiederum einmal die Argumente gegen die Angriffe des Herrn Böttcher aus früheren
Jahren, die bereits in den verschiedenen Zeitschriften mit ziemlich gleichem Refrain mehr-
fach zu lesen waren, zu Nutz und Frommen aller Erbauer von Strasseneisenbahnen in ein
harmonisches Ganze zusammen zu fassen und diese Argumente mit einer Menge Atteste
zu unterstützen, deren Anführung eigentlich weniger nothwendig war, da ja mit einer
gewissen Regelmässigkeit in den Börsenblättern Artikel erscheinen, die, sei es in einfacher
Notizform oder in wohlwollender und rühmender Fassung den Namen des Herrn Haar-
mann nie unerwähnt lassen und auf diese Weise gewissermaassen das System Haar-
mann glorificiren; doch ein Sprichwort sagt: „Hoff kann seinen Malzextract anpreisen
wie er will.“
Breslau, den 17. April 1883.

XVIII.
Die Tramways in den Niederlanden.*)
Von Henri Boers zu Utrecht.
Redacteur der „Locomotive“, Wochenschrift des Niederländischen Vereins für Localhahnen
und Tramways.
(Fortsetzung und Schluss.)
Die Niederlanden sind bekannt als das Land, das neben Italien den Ruhm des Vor-
wärtsstrebens auf diesem Gebiete tlieilt und es verträgt sich damit nicht das aller,
laisser passer der holländischen* Natur. Es ist aber nicht allein der Ruhm, welcher
einen Antrieb zur Hebung der Landgemeinden durch neue billige und bequeme Abfuhrwege
geben soll, sondern es ist Pflicht von Allen, die es wohl mit dem Vaterlande meinen.
Was soll geschehen? ln Beantwortung dieser Frage wollen wir zunächst sehen, wie es
möglich ist, eine lohnende Netto-Einnalnne zu erhalten.
Allgemeines. Eben so wenig wie man Ingenieur oder Baumeister werden kann ohne
das Fach gehörig gelernt zu haben, eben so wenig wird man sofort ein tüchtiger Tramway-
*) Beziehen sich auch die nachstehenden Betrachtungen im Wesentlichen auf die Verhältnisse in
den Niederlanden, so dürften dieselben doch auch für andere Länder Interesse bieten, da zweifellos die
Tramways und besonders die Dampftramways für reine locale Transportbedürfnisse immer mehr Anwen-
dung linden werden. Die Redaction.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list