Süddeutsche Photographen-Zeitung: Monatsschrift für Photographie u. verwandte Reproductionsarten — München, II. Jahrgang (April 1895 - März 1896).1895

Page: 245
Citation link: 
http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/Zb-282-28/0245
License: Creative Commons - No rights reserved (CC0)
0.5
1 cm
facsimile
184

Süddeutsche

Photograph en-Zeitung.

der I. Vorstand, Herr B. Dittmar-
Münclien begrüsste die Anwesenden
mit folgender Ansprache:
Hochverehrte Anwesende! Int
Kamen Ihrer hiesigen Kollegen heisse
ich Sie alle in unserer schönen Mün-
ch cm er Stadt, insbesondere aber in
unserer Milte hier herzlich will-
kommen.
Sic kommen von Arah ’ und Fern ,
um sich in ernster Arbeit zusammen-
zuschlicssen — der Einzelne will dem
Ganzen dienen, damit das Ganze
dem Einzclnnn fruchtbar wird, möge
unser J hrhaben bestens gedeihen.
Doch auch fröhliche Geselligkeit
ii. iioffmann-Rcgensburg. soll Ihnen die Arbeit würzen — und
dazu ist unser München der richtige
Platz, wo Gemütlichkeit und heilere Laune gedeiht: lassen Sie ihre
Lichter leuchten, damit Licht und Schatten richtig verteilt ist und
ein angenehmes Bild an den fröhlichen Aufenthalt in München —
ohne jede beschönigende Retouche— in ihrem Gedächtnis fixiert wird.
Die hiesigen Kollegen aber fordere ich auf, das Glas zu erheben
und einen kräftigen Schluck auf das Wohl der lieben Gäste zu thunl
Die Gläser klangen, die Kapelle fiel mit Tusch ein, und frohen
Herzens hiess man die Kollegen willkommen.
Namens der Gäste ergriff Herr Fabrikant A. II. Anders-Dres-
cl e n das Wort zur Erwiderung und feierte die Veranstalter der ersten
Wanderversammlung des Süddeutschen Photographen-Vereines.
Alsdann wurden die Festkarten ausgegeben.
Gegen 10 Uhr erschien in der Mitte der allmählig in ungezwun-
genste Unterhaltung gekommenen Versammelter der Preisrichter Herr
L. Stober-Stuttgart.
Nach Erledigung des officiellen Teiles blieb man noch kurze Zeit
zusammen — die meisten Herren waren weit gereist und suchten bald die
Ruhe.
* *
2. Festtag. Vormittags 11 Uhr öffneten sich die Pforten der
Auststellung. — Kurz darauf erschien als offizieller Vertreter der Stadt
Herr II. Bürgermeister Brunner, der von den beiden Vorständen ge-
leitet, wiederholt Gelegenheit nahm, seine Freude und Befriedigung über
das gute Gelingen der Austeilung auszusprechen, nicht ohne zu unter-
lassen, auch für die Zukunft gleiches Gedeihen des Vereines wie im
ersten Jahre zu wünschen.
loading ...

DWork by UB Heidelberg
Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt   |    Imprint   |    Datenschutzerklärung   |    OAI   |    RSS   |    Twitter   |    seo-list